| 17:07 Uhr

MOUNTAINBIKE: Kilometer in den Beinen

Nur nicht ins Rutschen kommen: Die steile Abfahrt in Richtung Sportplatz hat es in sich.Foto: Klaus Schmitz
Nur nicht ins Rutschen kommen: Die steile Abfahrt in Richtung Sportplatz hat es in sich.Foto: Klaus Schmitz
SALMTAL-DÖRBACH. Mit 120 Teilnehmern startete am Sonntag ab Sportplatz Salmtal-Dörbach der "Eifel-Mosel-Cup 2003". Es werden sieben Rennen mit vier ganz neuen Strecken angeboten. Von unserem Mitarbeiter <br>KLAUS SCHMITZ

DieMountainbike Cross Country Rennserie in Rheinland-Pfalz wird indiesem Jahr zum vierten Mal ausgetragen und hat sich mitTeilnehmern aus ganz Rheinland-Pfalz, dem Saarland,Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Luxemburg weit überdie Landesgrenzen etabliert. Wie viele andere hat Jörg Probstgroßen Gefallen an der Serie gefunden. Sein "Heimatrennen" inWolf und die tolle Atmosphäre durch die vielen Zuschauer beimPfingssportfest in Laufeld sind seine Hits. Wie viele andere fährt der gebürtige Traben-Trarbacher "schon immer Mountainbike (MTB)", wie er sagt. Er wohnt zur Zeit in Markkröningen bei Stuttgart und nutzt die Starttermine jeweils zu einem Heimatbesuch. "Ich wurde so richtig MTB-süchtig, seitdem ich der Traben-Trarbacher Gruppe angehöre", sagt er. 1998 hat er das erste Mal beim Eifel-Mosel-Cup in Laufeld teilgenommen. Jörg bereitet sich mittlerweile schon fast professionell auf die Serie vor. "Der Winter war hier im Schwabenland ganz angenehm, und ich konnte fast jedes Wochenende ein paar Stunden kalt aber trocken auf dem Rennrad verbringen und habe meine Grundlagen ganz gut erhalten können." Nach Dörbach kam er jetzt mit "über 1200 Kilometer in den Beinen", wie er sagt, direkt von einem zweiwöchigen Trainingslager auf Zypern. Seine Grundlagen erhalten und mehr für die Ausdauer tun, war dort seine Devise.

Kopf-an-Kopf-Rennen bei den Männern

In Deutschland gab es nun leichten Nieselregen aber eine immer gut befahrbare Waldstrecke mit zwei kurzen steilen Abfahrten in Richtung des schönen Rasenplatzes am Rundenende. Die 120 Starter beim Serien-Auftaktrennen waren ein Rekordergebnis. In vier aufeinander folgenden Einzelrennen in Rundkursen von vier bis fünf Kilometer Länge auf Wald- und Wiesenwegen wurde jeweils nach zwei Runden festgelegt, wie viel Runden für die angesetzte Gesamtfahrzeit insgesamt gefahren werden sollte. Die letzte Runde wurde dann eingeläutet.

Technische Probleme an der Kette ließen für die Favoritin Michaela Thönnes in der Hauptklasse der Frauen diesmal nur Rang vier zu. Silke Schmidt gewann. In der Männerhauptklasse setzte sich nach zwei Runden Kopf-an-Kopf-Rennen mit Christian Fischer Tobias Witzack ab und gewann mit großem Vorsprung. In der Männer-Seniorenklasse siegte der Vorjahrescupsieger Michael Bonnekessel, der trotz einer Verletzung ein überlegendes Rennen fuhr. In der Männerseniorenklasse 2 (über 40 Jahre) legte Udo Kohlhaas von Anfang an ein hohes Tempo vor und konnte sich schnell von dem gesamten Feld absetzen.

Die Ergebnisse: U15: Josef Rauber, 2. Alexander Dittgen (beide RSC St. Wendel), 3. Benjamin Schwan (RSF Niederlinxweiler)U19: 1. Daniel Haßdenteufel (RSF Niederlinxweiler), 2. Sascha Weber (RSC St. Wendel), 3. Erich Hoffmann (RSF Niederlinxweiler)Hauptklasse Frauen: 1. Silke Schmidt (Mistral Neunkirchen), 2. Beatrix Frass (SV Lemberg), 3. Tanja Wintersdorf (L. G. Bertrange Luxemburg)Hauptklasse Männer: 1. Tobias Witzack (Raxing-Team-Keller Morbach), 2. Christian Fischer (RCW Koblenz-Arzheim), 3. Manuel Keldenich (RSC Unkel)Senioren Männer: 1. Michael Bonnekessel (DJK RS Grafschaft), 2. Marcus Auler (RF Homburg), 3. Ralf Gräf (TCS Bike Team)Senioren Ü40 Männer: 1. Udo Kohlhaas (Team Bodystyle Trier), 2. Wolfgang Waxmann, 3. Henning Adam.Die weiteren Renntermine: Sonntag, 11. Mai Wolf bei Traben-Trarbach ab Klosterruine Wolf; Samstag, 7. Juni Mehring/Mosel ab Ortsmitte Mehring; Pfingstmontag, 9. Juni Laufeld ab Sportplatz Laufeld, Sonntag, 13. Juli Bekond bei Trier ab Sportplatz; Sonntag, 10. August Zell/Mosel, Stadtteil Barl ab Sportplatz Barl und Finale am Sonntag, 24. August in Plein ab Schutzhütte.

Infos und Anmeldung für die weiteren Rennen bei Andreas Angsten (Telefon 06541/3508) oder Wolfgang Malk (Telefon 06541/1591) sowie unter http://www.eifel-mosel-cup.de oder per E-Mail: andreas@eifel-mosel-cup.de oder wolfgang.malk@eifel-mosel-cup.de.