1. Archiv

Omas "Bodyguard"

Omas "Bodyguard"

BITBURG-PRÜM. "Für viele Senioren bedeutet der Hausnotruf Sicherheit. Das Gefühl, nur einen Knopfdruck entfernt vom Roten Kreuz zu sein, beruhigt sie", berichtet Bettina Berchem, Hausnotruf-Beauftragte im Kreisverband Bitburg-Prüm.

Auch für die Angehörigen ist der Hausnotruf eine nicht zu unterschätzende Entlastung. "Sie wissen, dass wir sie sofort informieren, wenn etwas passiert. So haben sie das Gefühl, die Eltern oder Großeltern nicht alleine zu lassen", meint DRK-Mitarbeiterin Bettina Berchem. Mehr als 9000 Personen vertrauen allein in Rheinland-Pfalz auf den DRK-Hausnotruf. Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes nennen das System liebevoll Omis Bodyguard, denn - so Berchem: "Er ist wirklich ein persönlicher Beschützer, der schon vielen Menschen das Leben gerettet hat." Und so funktioniert es: Im Notfall drückt der Teilnehmer einen Sendeknopf, den er am Körper trägt. Sofort wird die Verbindung zur Hausnotruf-Zentrale aufgebaut. Der Mitarbeiter des Roten Kreuzes sind in der Lage, den Teilnehmer auch ohne Sprechverbindung zu identifizieren und die notwendige Hilfe einzuleiten. "Wichtig bei diesem System ist unsere Präsenz durch die Rettungswachen vor Ort, die uns schnell beim Hilfesuchenden sein lässt. Ein Haus- und Wohnungsschlüssel ist für Notfälle immer in der Rettungswache hinterlegt. Bis wir da sind, helfen unsere Mitarbeiter am Telefon weiter", erklärt Bettina Berchem. Infos unter der Telefon 06561/602035.