1. Archiv

Punktabzüge sorgen für neue Spannung

Punktabzüge sorgen für neue Spannung

Mangelhafte Kenntnisse der Satzungen des Fußballverbands Rheinland sorgen ungewollt für neue Spannung am letzten Spieltag der Saison 2006/2007. Denn: Wegen Nicht-Einhaltung der Satzung kommt es zu Punktabzügen.

In der Mosel-Kreisliga A siegte die stark abstiegsbedrohte Reserve der SG Laufeld am 15. April zwar gegen den SV Blankenrath mit 3:1 und glaubte dank dieses Siegs wieder an den Klassenerhalt. Bei der Überprüfung des Spielberichts durch Staffelleiter Vinzenz Klein aus Bengel wurde aber festgestellt, dass der beim Spielstand von 3:0 für die Reserve in der 65. Minute eingewechselte A-Jugend-Spieler Sebastian Weber nicht im Besitz einer Senioren-Freigabe und somit nicht spielberechtigt war. Spielertrainer Rainer Schwind teilte im Gespräch mit dem TV mit, dass er vom Vorstand grünes Licht erhalten habe, Sebastian Weber einzuwechseln, da dieser bereits 18 Jahre alt sei. Aufgrund dieser Aussage erfolgte die verhängnisvolle Einwechslung, die nun zum Abzug der drei Punkte durch die Kreisspruchkammer Mosel führt. Zu einem weiteren Punktabzug kommt es in der Kreisliga C I, wo die SG Reil III im Spitzenspiel gegen die Reserve des SV Niederemmel am 7. April bei dem 4:2-Sieg den Stammspieler der A-Liga-Elf, Volker Angnes, einsetzte. Dies allerdings zu Unrecht, da Angnes nur bei der SG Reil II hätte eingesetzt werden dürfen, nicht aber in der dritten Mannschaft, was aus der Definition der Stammspielereigenschaft zu entnehmen ist. Auch hier wurde Trainer Werner Butzen eindeutig signalisiert, er könne Angnes ohne Bedenken einsetzen. Es folgte durch Staffelleiter Helmut Schneiders die Prüfung des Spielberichts, die ergab, dass Volker Angnes nicht spielberechtigt war und somit die drei Punkte aberkannt und der Reserve des SV Niederemmel zugesprochen wurden. Diese könnte dadurch den Tabellenführer SG Bausendorf auf der Zielgeraden im Aufstiegskampf abfangen.Friedrich Zeltner