Querfeldein durch Traben-Trarbach

Querfeldein durch Traben-Trarbach

Mit nahezu identischem Austragungsmodus wie im Vorjah startet am 18. April in Bekond der Eifel-Mosel-Cup der Mountainbiker. Wichtigste Änderung: Statt des Wettkampfes in Minderlittgen gibt es wieder ein Stadtrennen durch Traben-Trarbach.

Bekond/Mehren/Traben-Trarbach/Altlay. (teu) 2008 war ein Schicksalsjahr für den Eifel-Mosel-Cup (EMC). Die Konkurrenz von immer mehr Mountainbike-Veranstaltungen machte auch der traditionsreichen Rennserie zu schaffen. Als Konsequenz wurde im vergangenen Jahr die Anzahl der Wertungsrennen auf vier reduziert und die Strecken so modifiziert, dass nicht nur die Profis mitfahren konnten. Der Lohn für den Mut zur Veränderung: In diesem Jahr müssen die Organisatoren nur marginal am Konzept feilen. "Wegen des großen Erfolgs 2008 bleibt nahezu alles gleich", sagt Wolfgang Malk vom veranstaltenden Eifel-Mosel-Cup-Verein.

Die wichtigste Veränderung: Das Rennen in Minderlittgen fällt weg. Dafür wird in Traben-Trarbach am Vorabend zu "Happy Mosel" (2. Mai) auf einem spektakulären Parcours durch die Stadt gefahren. Eine weitere Veränderung betrifft den Rennablauf: Nach der Zieldurchfahrt des Siegers beendet jeder Sportler nur noch seine bereits begonnene Runde.

Gleich das erste EMC-Rennen am 18. April in Bekond bietet auf einem zirka sieben Kilometer langen Parcours mit mehr als 200 Höhenmetern eine große Herausforderung. Damit es nicht wie vor drei Jahren bei Regenwetter und Morast zu einer Materialschlacht kommt, wurde der Anteil der Waldwege gegenüber den Weinbergs- und Feldwegen verringert. Am 26. April geht es in Mehren dagegen fast ausschließlich durch den Lehwald. Nach dem Stadtrennen in Traben-Trarbach (2. Mai) macht der EMC fast einen Monat Pause, bis zum Finale in Altlay bei Zell (1. Juni).

Die Cup-Wertung wird weiterhin nach Punkten erstellt. Gesamtsieger ist, wer in der Addition seiner drei besten Rennen die meisten Punkte hat. Eingeteilt werden die Sportler dabei nach Geschlecht, Alter und Leistungsvermögen (in Lizenz- und Hobbyfahrer).

Informationen zum EMC gibt es auf der Internetseite www.eifel-mosel-cup.de.