1. Archiv

Respekt gegenüber Freunden

Respekt gegenüber Freunden

Sollte man im Freundeskreis genauso viel Wert auf Höflichkeit und Etikette legen? Oder geht es dort viel lockerer zu? Jede menschliche Beziehung hat selbstverständlich ihre eigenen Regeln. Jedoch ist es auch und gerade unter Freunden und in der Familie wichtig, höflich und respektvoll miteinander umzugehen.

Gerade weil diese Menschen uns so wichtig sind, kommt es darauf an, über ein umfangreiches Verhaltensrepertoire zu verfügen, um immer den richtigen Ton des Augenblicks zu treffen. Der Grat zwischen Nähe und Distanz ist häufig besonders schmal, vor allem, wenn aus einer Bekanntschaft gerade eine Freundschaft wird. Großzügiger mit der Geduld und Toleranz des anderen umzugehen, ist meist vollkommen fehl am Platz. Halten Sie beispielsweise immer Ihre Verabredungen ein, denn auch im Freundeskreis ist Unzuverlässigkeit unhöflich. Gute Freunde beweisen zudem nicht nur in Notlagen Fingerspitzengefühl und auch Diskretion. Diskretion ist auch in einem befreundeten Haushalt stets zu bewahren. Auch Überraschungsbesuche und -anrufe werden selbst unter besten Freunden nicht immer geschätzt. Nutzen Sie jedoch ein Fest im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis, um Ihr soziales Netz fester zu knüpfen. Und es ist doch auch wichtig, selbst in lockereren Beziehungen höflichen Worten wie "bitte" und "danke" einen festen Platz zu geben. Natürlich wird es auch einmal im Freundeskreis kritische Worte geben müssen. Das ist wichtig, jedoch nur richtig, wenn sie höflich und mit Respekt gesprochen werden. Dann werden sie sicher dankbar angenommen und sind ein wichtiger Baustein für eine - hoffentlich - lebenslange Freundschaft. Ihre Salka Schwarz Repräsentationstrainerin für moderne Umgangsformen www.stil-kunde.com Haben auch Sie Fragen zu Stil und Etikette? Mailen Sie uns: familie@volksfreund.de