1. Archiv

Sechs Gespanne von der Mosel

Sechs Gespanne von der Mosel

Mit einer Rekordzahl von sechs Rheinlandliga-Gespannen gehen die überkreislichen Schiedsrichter des Spielkreises Mosel in die neue Saison. Auf Regionalverbandsebene leitet Christoph Schmitz als "ranghöchster" Pfeifenmann Spiele bis zur Oberliga.

Morbach. (red) Voller Stolz blickte Kreis-Schiedsrichter-Obmann Arno Görg beim Sommerlehrgang der Verbands- und A-Klassen-Schiedsrichter im Morbacher Sportzentrum auf die Resultate seiner Schiedsrichter in der vergangenen Saison zurück. Mit Timo Pick (FC Bischofsdhron), Fidan Berisha (SV Bettenfeld) und Christoph Zimmer (SV Wittlich) steigen drei Bezirksligisten in die Rheinlandliga auf. Der 21-jährige Fidan Berisha sowie der 18-jährige Christoph Zimmer, der bereits in seinem ersten Bezirksligajahr den Sprung in die höchste Verbandsklasse schaffte, gehören zudem dem Pool der Schiedsrichter für die A-Junioren-Regionalliga an. Bei Fidan Berisha kommen zudem Einsätze als Assistent in der B-Junioren-Bundesliga hinzu. Die Riege der Rheinlandliga-Schiedsrichter komplettieren die "alten Hasen" Mario Saxler (DJK Buchholz), Hermann Condne (DJK Hasborn) und Horst Jonas (FSV Salmrohr).

Aushängeschild des Spielkreises ist Christoph Schmitz (SV Laufeld), der Spiele bis zur Oberliga leitet und als Schiedsrichter-Assistent in der Regionalliga tätig ist. Aufgrund seiner Leistungen in der vergangenen Saison, wurde er vom Verbands-Schiedsrichter-Ausschuss zum "Schiedsrichter des Jahres" gekürt. Im Oberliga-Gespann von Schmitz fungieren Timo Pick und Christoph Zimmer als Assistenten. In der Bezirksliga werden Julian Holz (SV Wittlich) und Sebastian Schuler (SV Lüxem) den Spielkreis Mosel repräsentieren.

Für den Nachwuchskader des Fußballverbandes Rheinland, aus dem die Aufsteiger in die Bezirksliga ermittelt werden, wurden vier junge Schiedsrichter nominiert: Marc Schiry (FC Gornhausen), Timo Münster (SV Berglicht), Martin Klas (SV Lüxem) und Carsten Plein (TuS Kröv). Sie werden in der A-Klasse und den Jugend-Verbandsklassen zum Einsatz kommen.

Personell gibt es zwei weitere Änderungen. Jürgen Michalski (SV Blankenrath) hat seine Karriere auf Verbandsebene beendet, bleibt dem Kreis aber als A-Klassen-Pfeifenmann und Assistent erhalten. Alexander Maringer (SV Trittenheim) verschlägt es beruflich nach Hessen, wo er aber auch weiterhin zur Pfeife greifen wird.

Für die Spiele der Rheinlandliga und Jugend-Regionalliga stehen insgesamt 18 Assistenten zur Verfügung. Arno Görg ist zuversichtlich, mit dieser Anzahl an Assistenten auszukommen. "Die vielen Gespanne werden bezüglich der Assistenten-Ansetzung herausfordernd sein, aber wir wollen uns da absolut nicht beschweren."