1. Archiv

SG Liesertal vor dem Aus

SG Liesertal vor dem Aus

Mit einem Paukenschlag endete die Besprechung der Vorstände und Spieler der Spielgemeinschaft Liesertal, die seit 1979 aus den Vereinen TuS Lieser, SV Maring und dem SC Noviand besteht und seit 1999 durch die Vereine SV Kesten und den TuS Osann/Monzel erweitert wurde.

In der Turnhalle in Lieser sollte ´über die Zukunft der SG Liesertal gesprochen werden, die seit Wochen als sehr gefährdet gilt. Grund dafür war eine große Gruppierung von jungen Spielern, die überwiegend aus dem Wein- und Ferienort Lieser kommen und die beschlossen hatten, ab der Saison 2007/2008 mit einer eigenen Mannschaft unter dem Namen des TuS Lieser zu spielen. Hierzu hatten die Organisatoren wie Timo Lentes als sportlicher Leiter und Jochen Kiesgen als Spielertrainer eine Liste von 22 Spielern erstellt, die in dieser Elf spielen wollten (der TV berichtete). In der Versammlung kam es dann bereits nach zehn Minuten zum Eklat, als der Vorsitzende des TuS Kesten, Rüdiger Lang, im Namen seines Vorstands die bestehende Spielgemeinschaft zum 30. Juni beendete. Seine Argumente: Von den anderen Vereinen sei zugesagt worden, dass nur zwei Spieler der bisherigen beiden Mannschaften der SG Liesertal zur neuen Mannschaft des TuS Lieser wechseln würden. Durch das Bild im TV würde aber dokumentiert, dass mindestens sieben Spieler zum neuen Team wechseln würden. Die SG Liesertal wird so wahrscheinlich zum 30. Juni der Vergangenheit angehören, obwohl der Vorsitzende der SG Liesertal, Hermann Heil, in einem Gespräch mit dem TV die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben hat. Durch die Bildung des TuS Lieser neu sind auch Vereine in den umliegenden Orten betroffen, da acht Spieler der neuen SG Burgen/Veldenz zurück nach Lieser wechseln werden. Unklar ist noch , ob der neue TuS Lieser in der Kreisliga C oder B beginnt. Auch das Problem des Schiedsrichtersolls besteht noch. Man darf daher gespannt sein. Friedrich Zeltner