"Sieht nicht gut aus"

"Sieht nicht gut aus"

HORATH. (mab) "Wir haben unsere eigenen Erwartungen bei weitem nicht erfüllt. Aber wir geben uns nicht geschlagen und wollen den Klassenerhalt noch schaffen", sagt Peter Sauer, Vorsitzender der DJK Horath.

Nur fünf Zähler hat die DJK Horath auf dem Konto, erst einmal, beim Spiel gegen den SV Berglicht (2:1), gingen die Spieler als Sieger vom Platz, und sechs Zähler beträgt der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. "Klar, dass wir nicht zufrieden mit der Ausbeute sind", meint Peter Sauer, Vorsitzender der Jugendkraft. Sauer war bis Ende September auch gemeinsam mit Christof Trierweiler als Trainer an der Seitenlinie verantwortlich, mittlerweile macht Trierweiler den Posten alleine. Doch auch er konnte die Negativserie, die sich über die gesamte erste Saisonhälfte zog, nicht stoppen. Doch abgeschrieben haben sich die Horather noch lange nicht: "Wir werden versuchen, die Klasse zu halten. Dennoch wissen wir, dass es sehr schwer wird, sechs Punkte aufzuholen. Zumal wir selbst erst fünf gesammelt haben." Gründe für die schwache Ausbeute nennt Sauer einige: "Unser Kader ist sowieso nicht sehr groß, dann kamen Verletzungen hinzu. Dann haben wir einige Spiele nur unglücklich verloren. Das hat sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison gezogen." Vor allem im spielerischen Bereich mangelte es oft an Durchschlagskraft. Lediglich 14 Tore in 15 Spielen sind der Beweis dafür. Nur mit einer konzentrierten Vorbereitung und einer Steigerung ist der Klassenerhalt aber noch drin.