Sophies Welt

Der norwegische Autor Jostein Gaarder beschreibt in seinem Roman "Sophies Welt" das Leben eines Mädchens, das sowohl über sich selbst als auch über die Geschichte der Philosophie erfährt.

In dem Roman "Sophies Welt", geschrieben von Jostein Gaarder bekommt die fünfzehnjährige Sophie Amundsen eines Tages anonyme Briefe mit Fragen über den Sinn des Lebens und die Existenz des Menschen. Zuerst etwas zurückhaltend, dann immer interessierter beginnt sie sich mit den Problemen des Daseins auseinander zu setzen. Dann lernt sie Alberto Knox, den Schreiber der Briefe kennen, der ihr einen Philosophiekurs anbietet. Daraufhin erfährt sie Fakten über die Lehren und Problemstellungen der frühen Philosophen, von Aristoteles, über Platon bis hin zu Sokrates.Was bin ich? Warum bin ich? Dieser Romans vereinigt sowohl die philosophische Denkweise als auch die Schwierigkeiten des Alltags miteinander. Es handelt sich jedoch nicht um eine Art Lehrbuch, sondern um eine Anregung zum philosophischen Denken, das durch die fantastische, aber trotzdem real wirkende Rahmenhandlung untermauert wird. Dieses Buch kostet durch seine Fülle an Seiten (knapp 600) zwar ein bisschen Ausdauer, ist aber durch die spannend und interessant geschriebene Geschichte sehr lesenswert. Für diejenigen die über eine fantasievolle Handlung hinaus noch etwas über die philosophische Frage über den Sinn des Lebens erfahren möchten, ist dieses Buch sehr empfehlenswert.