SPIEL DES TAGES: Kinderbeuern schlägt Tabellenführer

SPIEL DES TAGES: Kinderbeuern schlägt Tabellenführer

KINDERBEUERN. Stark gekämpft und gewonnen: So lautet das Fazit für den FC Kinderbeuern, der zu Hause gegen Tabellenführer TuS Platten spielte und 2:1 gewann. Das Spiel war von vielen Verwarnungen geprägt.

Vor Beginn des Spiels hieß der Favorit in der Partie zwischen Platten und Kinderbeuern ganz klar Platten. Mit dem ersten Angriff unmittelbar nach dem Anpfiff wollte der TuS seinen Favoritenstandpunkt klar hervorheben, doch die Elf des FC Kinderbeuern konterte mit schnellen und guten Spielzügen. In der neunten Minute folgten die ersten gefährlichen Aktionen aus Platten in Richtung des gegnerischen Tors. Christian Lichter und Pascal Kölchens versuchten sich zu zweit an der sicher stehenden Kinderbeuerner Abwehr - vergebens. In der 13. Minute kam der Ball wieder zum Plattener Denis Schwab, der sich im Kinderbeuerner Strafraum durchkämpfte und das Leder zielgerichtet an seinen Teamkollegen Dominic Klein abgab. Eine schnelle Reaktion, und der Ball war auf direktem Wege ins Netz. Doch die Freude für die Plattener währte nur Sekundenbruchteile - Schiedsrichter Matthias Densborn entschied auf Abseits. Nur drei Minuten später ein schneller, eher unspektakulärer Angriff von Kinderbeuern, ein schwerer Abwehrfehler von Platten, und es stand 1:0 für den Gastgeber durch Thorsten Neidhöfer. In der 31. Minute gerieten dann Dominic Klein (TuS) und Andre Palm (FCK) aneinander - die ersten beiden gelben Karten des Spiels. Die nächste "Gelbe" folgte schon in der 34. Minute gegen Udo Oster (FCK). Es folgte in der 40. Minute ein böses taktisches Foul von Seiten der Kinderbeuerner. Hier hätte es eine Verwarnung durch den Schiedsrichter in Form einer Karte geben müssen, doch Schiedrichter Densborn entschied auf Freistoß für Platten. Knapp zwei Minuten später dann eine schnelle und gekonnte Aktion des TuS Platten: Auf einmal hatte Christian Lichter den Ball, schoss in Richtung Tor und: Treffer in die linke obere Ecke - unhaltbar für FC-Keeper Jahn Weberskirch. Der Ausgleich zum 1:1. Glücklich retteten sich die Plattener in die Halbzeit. Nach dem Anpfiff zum zweiten Teil ging es zunehmend härter zur Sache. Ein schönes Zusammenspiel von Christian Lichter und Lars Rieb trug keine Früchte, dafür gab es aber kurz darauf in der 50. Minute ein Bonbon für den FCK - wieder die schlechte Abwehrstellung der Plattener - und noch ein Tor durch Thorsten Neidhöfer - 2:1 für Kinderbeuern. Der FCK stellte seine Abwehr noch enger - und es gab kein Durchkommen mehr für die Plattener. Nachdem Kinderbeuern seinen zweifachen Torschützen aus dem Spiel nahm und für ihn Michel Hädrich auf den Platz schickte, sollte es auf der anderen Seite Sven Rieb wieder richten. TuS-Trainer Werner Koller nahm den gerade mit der gelben Karte belasteten Pascal Kölchens heraus und schickte den zweiten der Rieb-Brüder nach vorne. Doch es tat sich wenig auf Seiten der Plattener. Die ein oder andere starke Aktion scheiterte spätestens an der dichten Abwehr des FCK. In der 87. Minute gab es dann noch einmal ein paar unschöne Spielszenen. Die Folge: einmal Gelb gegen Kinderbeuern und einmal eine gelb-rot Karte gegen den Plattener Dominic Klein. Doch an dem Ergebnis war nichts mehr zu rütteln. Kinderbeuern gewann verdient mit 2:1. "Wir haben stark gekämpft und fast alles gut umgesetzt. Darauf können wir stolz sein", sagte Volker Scherrer, Trainer des FCK. Auf der Plattener Seite war man eher enttäuscht: "Mit einem Punkt hätten wir leben können. Wir sind ja auch glücklich noch in die Halbzeit gerutscht. Da hätte es schon höher gegen uns stehen können", sagte TuS-Trainer Werner Koller. Platten spielt als nächstes zu Hause gegen Altrich und Kinderbeuern in Minderlittgen.FC Kinderbeuern: Weberskirch, Vogt, Ternes, Kappel, Scherrer, Oster (85. Pütz), Kaufmann, Nikolay, Palm, Engel, Neidhöfer (57. Hädrich)TuS Platten: Neuwinger, Sausen, Jacquet, Weigl, Reuter, Lichter, Kölchens (63. S. Rieb), L. Rieb, Schwab, Simon, KleinTore: 1:0 Neidhöfer (16.), 1:1 Lichter (42.), 2:1 Neidhöfer (50.)Schiedrichter: Matthias Densborn (Altrich) Zuschauer: 200