SPIEL DES TAGES: Starker Auftakt für neues Team

SPIEL DES TAGES: Starker Auftakt für neues Team

BURGEN. Die neu gegründete Spielgemeinschaft Burgen/Veldenz hat zum Auftakt der Saison in der Kreisliga B I ihre Feuertaufe bestanden. Das 3:1 gegen die DJK Morscheid nährte die Hoffnung der neuen Mannschaft auf eine erfolgreiche Saison. Beim Auftaktsieg sorgte ein Doppelpack nach Kontern für späte, aber klare Fronten.

Marcel Lorenz zeigte sich erleichtert und zufrieden nach dem "so wichtigen Sieg gegen starke Morscheider. Mir fällt ein Stein vom Herzen, da wir nicht wussten, wo wir stehen. Doch die Mannschaft war auf dem Punkt topfit und ließ sich von der spielerischen Überlegenheit des Gegners in der ersten Halbzeit nicht beeindrucken." In der Tat offenbarte die DJK im ersten Abschnitt die bessere Spielanlage und das zügigere Spiel nach vorn, ohne aber Kapital daraus zu schlagen. "Wir gingen zuversichtlich in diese Partie, da mit Thomas Lorscheter ein Rückkehrer rechtzeitig aus dem Urlaub kam und wir uns gut fühlten." Doch wie Libero und Spielertrainer Marco Martini hinterher bekannte, gab es Schwachstellen. "In der Vorwärtsbewegung verloren wir zu viele Bälle, so dass Burgen schnell kontern konnte und wir in der zweiten Halbzeit die beiden entscheidenden Gegentore bekamen", resümiert Martini enttäuscht. Die ersten 30 Minuten gehörten den Gästen, die vornehmlich über den agilen Lorscheter Druck entwickelten, aber vor Torwart Michael Ulbrich zu unentschlossen wirkten. Anders dagegen die SG Burgen: Die Hausherren hatten die klareren Möglichkeiten. Eine dieser Chancen nutzte der quirlige Salmrohrer A-Jugend-Zugang Lars Henrich, als er eine butterweiche Flanke von Kapitän Michael Schimper per Volleyschuss ins Netz knallte (15.). Es entwickelte sich eine von hohem Tempo, fairen Tacklings und rassigen Torraumszenen geprägte Partie, die das gute Niveau im zweiten Abschnitt jedoch nicht mehr erreichte. Der trickreiche Michael Bauer sorgte immer wieder für Unruhe im Morscheider Strafraum, da das Burgener Spiel auch im zweiten Durchgang auf Konter ausgelegt war. Lediglich Jochen Decker zwang Keeper Ulbrich zu einer Glanzparade. Die gute Partie sah zwei offensiv eingestellte Mannschaften, die jederzeit den Abschluss suchten, sich aber dabei zu viele Abspielfehler leisteten. Es fiel auf, dass sich beide Seiten im zentralen Mittelfeld neutralisierten, zumal die Raute der Schwarz-Gelben ihre Funktion fast 75 Minuten lang erfüllte, die Räume einerseits eng zu machen und auch mal einen Steilpass auf die Spitzen zu wagen. Sturmführer Christian Lorschter war weitestgehend abgemeldet und besaß kaum Torchancen. Doch die SG stand kompakt, die meisten Spielzüge waren durchdachter Natur, und im Defensivbereich wurde mit einer gesunden Härte operiert. In der hektischen Schlussphase war es der Trainer selbst, der mit einem Heber nach einem Konter das erlösende 2:0 erzielte und die Grafschafter auf die Siegesstraße brachte (77.). Co-Trainer Ralf Kiesgen ließ nur eine Minute später nach dem gleichen Muster das entscheidende 3:0 folgen, als er den herauseilenden Keeper Manuel Blatt überwand und der Sieg in trockenen Tüchern war. Den Ehrentreffer besorgte Kim Westphal mit einem Eigentor der besonderen Art, als dessen Sonntagsschuss ins eigene Netz klatschte (81.). Marcel Lorenz sagte ergänzend nach dem Schlusspfiff, dass der "Sieg hoch verdient war, weil wir unsere Chancen nutzten und auch insgesamt aggressiver waren. Herausragend war für meine Begriffe Michael Bauer, der mit seiner Schnelligkeit für Unruhe sorgte. Nächste Woche in Altlay werden wir sehen, was dieser Sieg wert ist", blickte der SG-Trainer voraus.SG Burgen/Veldenz: Ulbrich - Seramour, Westphal, Kühl - Hunold, Schimper, Lorenz (78. Petry), Ehses - Henrich (73. Rössel) - Kiesgen, Bauer.Morscheid: Blatt - Klein, Stein, Leis, Martini - J. Decker, Th. Lorscheter, Weis, Rech - Ch. Lorscheter (69. Kimmling), Begass (63. Erz).Tore: 1:0 Henrich (15.), 2:0 Lorenz (77.), 3:0 Kiesgen (78.), 3:1 Westphal (81., Eigentor)Schiedsrichter: Hauser (Peterswald), Zuschauer: 100.

Mehr von Volksfreund