1. Archiv

SPIEL DES TAGES: Zu viele Schappos für den FCK

SPIEL DES TAGES: Zu viele Schappos für den FCK

GROSSLITTGEN. Turbulentes Spiel in Großlittgen: Den dritten Sieg in Folge feierte die SG Landscheid gegen den FC Kinderbeuern. Einen weitaus höheren Sieg der Schäfer-Elf verhinderten FCK-Schlussmann Jan Weberskirch sowie die Abschlussschwäche der eigenen Mannschaft.

Dabei hatte es für die ohne vier Stammspieler angetretenen Gäste aus Kinderbeuern so verheißungsvoll begonnen: Der aufgerückte Richard Kaufmann tauchte mutterseelenallein vor Torhüter Thorsten Meerfeld auf und nutzte das Abwehrgeschenk eiskalt zur frühen Führung (4.). Rene Engel hätte keine fünf Minuten danach sogar nachlegen können, als das Leder nach einer verkorksten Abwehraktion der Landscheider vor seinen Füßen landete, ihm aber die Nerven versagten. In dieser frühen Phase machte Landscheids Spielertrainer Thomas Schäfer "große Probleme in der Hintermannschaft" aus. In der Tat offenbarte der Favorit etliche Abstimmungsprobleme und kam mit den vorgetragenen Angriffen des Kontrahenten überhaupt nicht zurecht. Nach zwanzig Minuten änderte sich jedoch das Bild: Die Hausherren kamen besser ins Spiel und standen nach einer Direktabnahme vom starken Daniel Schappo vor dem Ausgleich. Die bis dato kompakt stehenden Gäste versuchten mit langen Bällen auf die Doppelspitze Hädrich/Engel für Gefahr zu sorgen, während die Schäfer-Elf die eigene Mittelfeld-Hoheit mit hochkarätigen Chancen hätte ausnutzen können. Erst als Abwehrchef Salvatore Augello vorn auftauchte und sein Kopfball nach Verlängerung von Markus Schappo hinter der Linie gestoppt wurde, sprang Zählbares heraus - dar 1:1-Ausgleich (37.). Eine turbulente Schlussphase der ersten Hälfte entwickelte sich, als Oster, Manuel Dietz und Daniel Schappo sich gleich serienweise im Auslassen von Großchancen übertrafen. FCK-Schlussmann Weberskirch konnte sich dabei mehrfach auszeichnen. Der zweite Abschnitt begann mit einem Paukenschlag: Landscheids Kapitän Matthias Oster wurde von seinem Namensvetter Udo auf Gästeseite ungeschickt im Strafraum von den Beinen geholt, doch der ansonsten sichere Elfmeterschütze Schäfer fand seinen Meister im starken Gästekeeper, der die richtige Ecke ahnte (46.). "In dieser Phase hätte die Partie kippen können, doch haben sich alle am Riemen gerissen und mit Tempofußball die gegnerische Abwehr auseinander gerissen", begründete Schäfer den späteren Sieg. Bis auf wenige Ausnahmen (Distanzschuss von Torsten Neidhöfer) dominierte jetzt der Gastgeber, der vor allem im Mittelfeld die spielerischen Akzente setzte, aber ein gravierendes Manko beim Torabschluss offenbarte. Erst als nach einem Eckball Markus Schappo eine unübersichtliche Situation zur Landscheider Führung nutzte, war die vorrübergehende Tristesse beendet (72.). Eine der zahlreichen Gelegenheiten, die sich in der Schlussphase für die Hausherren ergaben, verwertete Daniel Schappo zum entscheidenden 3:1 (79.). Nicht mehr als Ergebniskosmetik bedeutete der Anschlusstreffer von Neidhöfer kurz vor dem Ende. Trotz des am Ende knappen Sieges bescheinigte Schäfer seiner Mannschaft "eine deutliche Steigerung im zweiten Abschnitt. Das Spiel über die Außen funktionierte dann gut, weil wir vor allem läuferisch einiges zulegten". Volker Scherrer auf Kinderbeuerner Seite bemängelte das "Spiel nach vorn, wo einfach zu wenig kam. Der Landscheider Sieg geht in Ordnung. Nächste Woche nach dem Spiel gegen Sehlem wissen wir, wo wir stehen." SG Landscheid: Meerfeld - Augello - Lautwein, Kronz, Marx - Dietz, Maaßem, Oster, Schäfer - M. Schappo (86. Follmann), D. SchappoFC Kinderbeuern: Weberskirch - Oster - Ternes, Palm, Pütz - Lenz, Kaufmann, Nikolay, Neidhöfer - Engel (75. Junk), Hädrich.Tore: 0:1 Kaufmann (4.), 1:1 Augello (37.), 2:1 Markus Schappo (72.), 3:1 Daniel Schappo (79.), 3:2 Neidhöfer (90.)Besonderes Vorkommnis: Jan Weberskirch (Kinderbeuern) hält Foulelfmeter von Thomas Schäfer (46.).Schiedsrichter: Zirkel (Krinkhof)Zuschauer: 100