SPIEL DES TAGES

SPIEL DES TAGES

SG Burgen/Veldenz setzt beeindruckende Siegesserie auch gegen den FC Bischofsdhron fort FC Bischofsdhron erweist sich als starker Gegner- Mehr als 200 Zuschauer sehen das Spiel in Veldenz Von unserem Mitarbeiter Friedrich Zeltner Veldenz.Obwohl die in den letzten Spielen von Sieg zu Sieg eilende SG Burgen/Veldenz in diesem für die Tabellen- spitze richtungsweisenden Spiel auf Spielmacher Michael"Bonsai"Schimper,Torjäger Björn Künster verletzungsbe- dingt verzichten musste und Spielertrainer Marcel Lorenz zudem auf Michael Bauer aus disziplinarischen Gründen wegen fehlender Trainingseinheiten zu Spielbeginn verzichtete,legte die SG Burgen/Veldenz los wie die Feuerwehr und liess dem ebenfalls erstzgeschwächten FC Bischofsdhron keine Entfaltungsmöglichkeiten,sodaß Angriff auf An- griff auf das von Torwart Knut Mayer sehr gut gehütete Tor des FC Bischofsdhron rollte.In der 9.Spielminute war aber auch er machtlos,als Torjäger Ralph Kiesgen nach zwei gelungenen Doppelpässen mit Lars Henrich den Ball aus elf Metern flach und unhaltbar in die Maschen jagte.Von diesem Schock erholte sich jedoch die Elf von Spieler- trainer Lotfi Frejani,zu Saisonbeginn vom SV Allenbach gekommen,aus Hammamed/Tunesien kommend und zuvor in den Diensten des früheren Verbandsligisten SC Birkenfeld sehr schnell und konnten gefährliche Gegenangriffe aus- führen zumeist eingeleitet von Lotfi Frejani und Torjäger Andreas Schleiter.In dieser Phase Mitte der ersten Halbzeit wäre der Ausgleich nicht unverdient gewesen,aber die vom Routinier im Tor der SG Burgen/Veldenz Michael Ul- brich und Libero Jgnaz Kühl gut organisierte Abwehr konnte diesen mehrfach knapp verhindern.Da der Anfangselan der SG Burgen/Veldenz immer mehr erlahmte,blieb es zur Halbzeit beim glücklichen 1:0 für die Elf von Spielertrainer Marcel Lorenz,der durch die knallharte Manndeckung von Andreas Mettler fast wirkungslos blieb.Nach Seitenwechs- el kam der frustrierte Ex-Liesertaler Michael Bauer ins Spiel,wodurch sich das Angriffsspiel der SG Burgen/Veldenz erheblich verbesserte,da dieser durch seine Schnelligkeit für höchste Gefahr im Strafraum des FC Bischofsdhron sorg- te.Da nun beide Seiten auf eine Entscheidung drängtenmwurde das Spiel im Mittelfeld immer hektischer,sodaß der se- ht gut leitende Schiedsrichter Dieter Zirkel vom TuS Hontheim innerhalb weniger Minuten füng gelbe Karten verteilen musste an Ralph Kiesgen,Michael Bauer,Dirk Seramour,den Ex-Bischofsdhroner Achim Hunold,sowie Daniel Ehses alle von der SG Burgen/Veldenz.In der 70.Spielminute wurde Christian Ames Neuzugang des FC Bischofsdhron vom SV Zeltingen-Rachtig zu Saisonbeginn per Amateurtvertrag verpflichtetvon Lotfi Ferjani glänzend freigespielt scheiterte aber kläglich an Torwart Michael Urbild.Danach liessen aber die Kräfte der ersatzgeschwächten Gäste aus dem Huns- rück immer mehr nach,sodaß es nur dem glänzenden Torwart Knut Mayer zu verdanken war,daß es beim knappen 1:0 blieb,da dieser mehrere Freistösse von Marcel Lorenz glänzend parierte und auch gegen Ralph Kiesgen und Mich- ael Bauer keine Schwächen zeigte.Die Entscheidung in diesem Kampfspiel fiel dann in der 75.Spielminute durch einen von Marcel Lorenz glänzend eingeleiteten Konter den der antrittsschnelle Michael Bauer eiskalt zum vielumjubelten 2:0 Endstand abschloss.Trotz weiterer Einschussmöglichkeiten blieb es beim verdienten 2:0 für die SG Burgen/Veld- enz,die nun weiter vom angestrebten Aufstieg in die Kreisliga A träumen kann.

Nach Spielschluss äusserte sich Spielertrainer Marcel gegen über dem TV wie folgt:"Obwohl meine Mannschaft be- reits nach 25 Minuten aufgehört hatte zu spielen,müssen auch solche Spiele erst einmal gewonnen werden.Positiv zu- merken ist zudem,daß die Abwehr erneut kein Gegentor zuliess.Erst durch den Einsatz von Michael Bauer der auch das 2:0 erzielte,wurde wieder mehr Druck nach vorne entwickelt".Nach dem Pokalspiel am,03.Oktober,15.00 Uhr beim FC Kinderbeuern fiebert nun die Mannschaft dem Spiel des Jahres gegen den Tabellenführer Spvvg.Mülheim/ Brauneberg im hochbrisanten Grafschaftsderby am 15.Oktober in Burgen entgegen. Der Spielertrainer des FC Bischofsdhron Lotfi Frejani äusserte sich nach Spielschluß wie folgt:"Wir haben uns mit dem letzten Aufgebot sehr gut verkauft und hätten bei besserer Chancenausnutzung durchaus einen Punkt entführen können".Da ich in jedem Spiel mit einer anderen Formation spielen muss,gilt als Saisonziel nach wie vor der Klassen- erhalt,von dem ich aber felsenfest überzeugt bin". Ähnlich äusserte sich auch der Spielführer und Torjäger des FC Bischofsdhron Andreas Schleiter":Leider konnte ich den bisher erzielten vier Toren in dieser Saison keine weiteren zufügen,da ich mehrfach an Torwart Michael Ulbrich scheiterte.Ein Punkt wäre aber möglich gewesen,da die Mannschaft mit dem letzten Aufgebot bis zum Schlußpfiff ge- kämpft hat,sodaß das Saisonziel Klassenerhalt durchaus ein realitisches Ziel ist,da mehr einfach nicht drin ist".Die Mannschaften spielten wie folgt: SG Burgen/Veldenz:M.Ulbrich,D.Seramour,K.Westphal,J.Kühl,D.Ehses,A.Hunold,L.Henrich,D.Thomas,R.Kiesgen, M.Lorenz,M.Rössel,M.Bauer(ab 46.Minute). FC Bischofsdhron:K.Mayer,V.Groß,J.Lauerburg,A.Mettler,M.Wagner,C.Ames,A.Schleiter,L.Ferjani,M.Kapili, S.Loch und D.Müller. Schiedsrichter:Dieter Zirkel,TuS Hontheim Zuschauer:220 Torfolge:1:0(9.)Ralph Kiesgen,2:0(75.)Michael Bauer. Besonderes Vorkommniss:Keine