SPORT-SCHIESSEN: Sichere Schützen

SPORT-SCHIESSEN: Sichere Schützen

WITTLICH. (red) Bei den Bezirksmeisterschaften der Sportschützen konnte die SG Wittlich ihre dominierende Stellung behaupten.

Im Gewehrbereich wurden am vergangenen Wochenende vier Einzel- und alle drei Mannschaftstitel gewonnen. In den Kurzwaffendisziplinen wurde Jörg Friedrich dreimal Bezirksmeister, auch hier gingen die Mannschaftssiege an die SG Wittlich. Siegreich mit den Kurzwaffen waren Jürgen Bayer und Berthold Heinelt. Bei den Gewehrschützen teilten sich Manfred Kröschel und Rüdiger Jakoby die Titelausbeute. Jakoby gewann mit dem Perkussionsgewehr (144 Ringe) und dem Freigewehr, mit dem er 147 von 150 Ringen schoss. Kröschel war mit dem Dienstgewehr (141 Ringe) und dem Steinschlossgewehr 100 Meter (134 Ringe) siegreich und belegte mit dem Freigewehr mit 144 Ringen den zweiten Platz. Vizemeister wurden Rüdiger Jakoby (Dienstgewehr, 134 Ringe) und Manfred Schywalski (Steinschlossgewehr 100 Meter, 133 Ringe). Mit dem Perkussionsgewehr wurden Rolf Bernard (137 Ringe) und Alfred Selzner (139) Zweite. Die Schützen Jakoby, Selzner und Bernard wurden in dieser Disziplin mit der Mannschaft mit 420 Ringen Bezirksmeister. Mit dem Dienstgewehr und dem Freigewehr siegte die Mannschaft mit Kröschel, Jakoby und Edwin Heinen. Hierbei wurden mit dem Dienstgewehr 405 Ringe und mit dem Freigewehr 429 Ringe erzielt. Die Deutschen Meister blieben mit dem Dienstgewehr nur vier Ringe unter ihrem Deutschen Rekord zurück. Mit dem Freigewehr wurde das Rekordergebnis des Vorjahres genau erreicht. Jörg Friedrich gewann in der Schützenklasse mit dem Perkussionsrevolver (130 Ringe), der Perkussionspistole (133) und der Steinschlosspistole (122). Zwei Siege gab es mit der Perkussionspistole: Jürgen Bayer konnte die Altersklasse für sich entscheiden, Berthold Heinelt siegte mit 135 Ringen bei den Senioren. Mit der Mannschaft belegten die Revolverschützen den ersten Rang. Die Mannschaftsschützen Friedrich, Heinelt und Alfred Staedtgen schossen 373 Ringe. Mit der Pistole siegte die zweite Mannschaft der SG Wittlich mit Berthold Heinelt, Peter Becker und Alfred Staedtgen mit 390 Ringen, die Erste belegte knapp geschlagen den zweiten Platz (388 Ringe).