SPORT-SCHIESSEN: Viele Ringe unter den Augen

SPORT-SCHIESSEN: Viele Ringe unter den Augen

WITTLICH. (red) Sehr erfolgreich haben die Teilnehmer der Schützengesellschaft 1882 Wittlich bei den Kreismeisterschaften der Sportschützen abgeschnitten.

Auf den Schießständen in Osann-Monzel und Wittlich wurden im Rahmen der Kreismeisterschaften der Sportschützen die Wettbewerbe mit der Luftpistole, dem Kleinkalibergewehr und den Perkussionsgewehren 100 Meter ausgetragen. Wittlicher Schützen errangen sieben Einzel- und fünf Mannschaftstitel. Kreismeister mit der Luftpistole wurden Claudia Graf, Ingo Müller und Peter Becker. Claudia Graf siegte bei den Damen mit 363 Ringen, in der Schützenklasse war Ingo Müller mit 370 Ringen erfolgreich. Bei den Senioren A belegte Peter Becker mit 354 Ringen den ersten Platz. In der Schützen- und der Altersklasse erreichten auch die Mannschaften erste Plätze. Jürgen Bayer (Altersklasse), Alfred Staedtgen (Senioren A) und Adolf Thissen (Senioren B) wurden jeweils Zweite. In Osann-Monzel wurde die Disziplin "KK 3 x 40 Schuss" ausgetragen. Dabei waren die Starter der SG Wittlich unter sich. Bei den Junioren siegte Daniel Gerhardt mit 1080 Ringen. Mario Kranz wurde mit 1108 Ringen Kreismeister bei den Schützen. Die Mannschaft belegte Rang eins mit 3279 Ringen. Auch auf heimischen Stand waren die Wittlicher unter sich. Mit dem Freigewehr setzte sich Manfred Kröschel durch. Er gewann mit 144 Ringen, auf Platz zwei folgte mit der gleichen Ringzahl Rüdiger Jakoby. Eine umgekehrte Reihenfolge gab es mit dem Dienstgewehr: Jakoby belegte mit 138 Ringen den ersten Platz. Reinhold Kranz und Kröschel folgten mit 135 Ringen. In beiden 100-Meter-Liegendwettbewerben waren jeweils drei Wittlicher Mannschaften am Start. Mit dem Freigewehr siegte die Mannschaft Wittlich II mit den Schützen Jakoby, Kranz und Birgit Rob (417 Ringe). Beim erstmals ausgetragenen Mannschaftswettbewerb mit dem Dienstgewehr setzten sich die Schützen Kranz, Heinz Maas und Jörg Friedrich mit 383 Ringen durch. Auch am zweiten Wettkampfwochenende der Kreismeisterschaften der Sportschützen gab es Erfolge für die Teilnehmer der Schützengesellschaft Wittlich. In Wittlich, Zeltingen und Dreis gewannen sie insgesamt acht Einzeltitel. Edwin Heinen wurde mit der Zentralfeuerpistole und dem -revolver dreimal Kreismeister. In der Schützenklasse belegten die drei Starter der SG Wittlich die ersten drei Plätze. Darüber hinaus gelang sieben Wittlicher Mannschaften der Sprung auf den ersten Platz. Erfreulich war auch das Abschneiden der Nachwuchsschützen mit dem Luftgewehr. Bei den Schülern belegte der erstmals an Meisterschaften teilnehmende Dominik Binz mit 121 Ringen (20 Schuss) den zweiten Platz, Martin Quintus wurde bei den Jugendlichen mit 261 Ringen Vierter. Lena Graf siegte überlegen mit 375 Ringen. Die Jugendmannschaft mit Graf, Quintus und Moritz Bölinger wurde Kreismeister. Bei den Junioren B wurde Michael Kaiser (354 Ringen) vor seinem Vereinskameraden Daniel Gerhardt (350 Ringen) Vizemeister. In der Schützenklasse siegte Rüdiger Jakoby vor Stefan Petri (beide 372 Ringe). Marc Teusch komplettierte den Wittlicher Erfolg mit dem dritten Platz (371 Ringe). Die Mannschaft der SG Wittlich wurde mit 1115 Ringe Kreismeister. Bei den älteren Schützen belegten Ulrich Jacoby (Altersklasse, 357 Ringe), Horst Nagel (Senioren A) und Alfred Selzner (Senioren B) erste Plätze. Auf dem Wittlicher Schießstand wurden die Wettbewerbe mit den großkalibrigen Faustfeuerwaffen ausgetragen. Edwin Heinen gewann drei von vier Disziplinen. Günter Uhlig musste sich in allen vier Disziplinen mit Platz zwei zufrieden geben. Dritte Plätze belegten Peter Becker und Jörg Friedrich. Die vier Mannschaftswettbewerbe mit den Zentralfeuer-Kurzwaffen gewann die SG Wittlich. In Zeltingen war die erste Mannschaft der SG Wittlich mit der Sportpistole erfolgreich. Die Schützen Jürgen Bayer, Berthold Kronauer und Friedrich schossen 754 Ringe. Hans Werner Thullen belegte in dieser Disziplin in der Einzelwertung mit 265 Ringen den zweiten Platz.