1. Archiv

Stramm mit Schwung

Stramm mit Schwung

PICKLIESSEM. (rh) Die Feuerwehr Pickließem feierte ihr 80-jähriges Bestehen. Gleichzeitig richtete sie den Feuerwehr- und Musiktag der Verbandsgemeinde Kyllburg aus.

Erstmals wurden Feuerwehr- und Musiktag der Verbandsgemeinde (VG) Kyllburg gleichzeitig gefeiert. Und weil aller guten Dinge bekanntlich drei sind, feierten die Pickließemer Feuerwehrleute auch ihr 80. Stiftungsfest. Eine stramme Aufgabe, die sich Wehrführer Gerd Schmidt mit seiner Mannschaft damit auferlegt hatte. Zielstrebig und mit viel Schwung haben sie den Auftrag gestemmt und bekamen dafür Lob von allen Seiten. "Wir blicken mit großer Freude auf die 80-jährige Wiederkehr des Stiftungsfestes zurück und gratulieren gerne zu diesem herausragenden Ereignis. Dies zeigt den guten und die Zeit überdauernden Gemeinschaftsgeist in Pickließem", sagte Bürgermeister Bernd Spindler in seinem Grußwort. Er bezeichnete das Feuerwehr- und Musikfest als Fest der Begegnung und der Gespräche. Ortsbürgermeister Nikolaus Freis lobte die Feuerwehr als eine wichtige Einrichtung in der Ortsgemeinde. "In den vergangenen 80 Jahren zeichnete sich die Feuerwehr bei zahlreichen Einsätzen durch technisches Können, vorbildliche Pflichterfüllung und selbstlose Opferbereitschaft aus. Sie kann mit Stolz und Genugtuung auf ihre Leistungen zurückblicken", sagte Freis. Er dankte den Gründern, Wehrführern, Dirigenten, allen Vorstandsmitgliedern und allen Mitgliedern für ihre Engagement. Zur Feuerwehr Pickließem gehören auch die Feuerwehrkapelle und die Jugendfeuerwehr. Verdiente Mitglieder wurden geehrt (Bericht folgt). So feierten die Pickließemer ihr traditionelles Schutzengelfest in erweitertem Rahmen. Bereits am Freitag kam die Jugend mit einer Live-Disco voll auf ihre Kosten. Am Samstagabend feierten die Gastfeuerwehren bei musikalischer Unterhaltung des Bundesmusikzuges des THW. Beim "Kölschen Abend" wurde kräftig gefeiert. Im Festgottesdienst am Sonntag wurde der verstorbenen Kameraden gedacht. Der Sonntagnachmittag gehörte den Musikvereinen, die im Wechsel Kostproben ihres Repertoires darboten. Die Jugendfeuerwehr zeigte eine beeindruckende Schauübung.