text_cd_tipp_zum_nachbearbei

text_cd_tipp_zum_nachbearbei

Sommer, Sonne, Urlaubsgefühle - ob das mitten im Winter funktioniert? Ja, tut es. Und zwar mit einem CD-Doppelpack. Schon der Name "Rhythms del mundo", Rhythmen der Welt, lässt in die Ferne schweifen.

Und das schlägt sich auch in den Melodien nieder. Denn die Songs auf dem sonnengelben Doppelpack sind alle mit dem kubanischen "Son-Rhythmus" unterlegt. Was das bedeutet, weiß jeder, der Ende der neunziger Jahre sein Herz an den dokumentarischen Musikfilm "Buena Vista Social Club" verloren hat, in dem die alten Herren um den mittlerweile verstorbenen Ibrahim Ferrer mit ihrer Son-Musik die Welt im Sturm eroberten.

Das könnte auch den beiden Alben gelingen, die auch einzeln als "Rhythms del mundo cubano" oder "Rhythms del mundo alemán" erhältlich sind. Auf beiden haben bekannte kubanische Son-Musiker mit international bekannten Rock- und Pop-Musikern zusammengearbeitet, um ihre Songs einmal ganz anders klingen zu lassen. Und das tolle dabei ist, man hat die Wahl. Wer eher auf englisch-sprachige Bands wie Coldplay ("Clocks"), U2, Jack Johnson ("Better Together"), Arctic Monkeys oder die Kaiser Chiefs ("Modern Way") steht, kauft sich das erste Album und wird erstaunt sein, wie gut sich die Bands unterlegt mit Gitarren und Percussion-Instrumenten im sommerlich kubanischen Flair anhören. Die Musiker sind dafür zwecks Album-Aufnahme extra nach Kuba gereist.

Und wer hätte gedacht, dass sich auch deutsche Interpreten wie Xavier Naidoo ("Wo willst Du hin"), Ich+Ich, Die Fantastischen Vier, 2raumwohnung ("36grad"), Silbermond und Culcha Candela ("Hamma") in dieser Weise genial anhören. Ein positiver Nebeneffekt: Mit jeder gekauften CD wird ein Euro an die Klimaschutzorganisation "Artists' Project Earth" gespendet, die als Opferhilfe bei Naturkatastrophen eintritt und sich um Sensibilisierung für die Gefahren der Klimaveränderung und globalen Erderwärmung bemüht.

Mandy Radics