TISCHTENNIS: Wittlich holt "Triple"

TISCHTENNIS: Wittlich holt "Triple"

WITTLICH. (red) Einen dreifachen Triumph gab es für die TTSG 76 Wittlich bei den diesjährigen Pokalendspielen der Region Trier/Wittlich.

Bereits am ersten Tag sicherten sich Wittlich III und IV die Titel der C-und D-Klasse in wahren Pokalkrimis. In der dritten Mannschaft gab es eine reine Familienangelegenheit: die drei Brüder Frank, Thomas und Torsten besiegten TTF Konz im Finale nach hartem Kampf mit 4:3. Schlüsselspiel war der Kampfsieg von Frank Meyer gegen den Konzer Gurth, der mit seiner unbequemen Spielweise bereits hoch führte. Punkte für Wittlich durch Frank Meyer (2), Thomas Reichert und das Doppel Torsten Reichert/Frank Meyer. Ebenfalls mit 4:3 gewann Wittlich IV ihr Finalspiel gegen DJK/MJC Trier. Es punkteten der bisher im Pokal ungeschlagene Martin Koller (2), das Doppel Martin Koller/Rolf Stinshoff und Rolf Stinshoff, der den entscheidenden vierten Punkt in einem spannenden und knappen Fünfsatzspiel gewann. Am zweiten Tag machte Wittlich I dann den Triumph komplett. Gegen eine starke Zewener Mannschaft siegten die Säubrenner deutlich mit 4:1. Es siegten Christopher Hanio (2), Bernd Griebler sowie Bernd Griebler/Rainer Stauber im Doppel. Lediglich die zweite Wittlicher Mannschaft fiel aus dem Rahmen und verlor, da nicht in Bestbesetzung spielend, das Halbfinale gegen den späteren B-Klasse Pokalsieger SV Föhren. Die TTSG 76 Wittlich tritt damit als erfolgreichster Verein der Region mit drei Mannschaften bei den in Kürze stattfindenden Rheinland-Finalspielen in Asbach an. Ein Erfolg hier würde die Qualikation für die Deutschen Pokalendspiele in Lippstadt bedeuten.

Mehr von Volksfreund