TV-SERIE: Warum ... "Sturm"?

TV-SERIE: Warum ... "Sturm"?

Niederkail-Binsfeld. (F.Z.) Tobias Durm kam am 15. September 1980 in Kandel/Pfalz zur Welt und wird somit heute 26 Jahre alt. Bereits mit drei Jahren begann er mit dem Fußballspielen beim FK Pirmasens, wo er mit vier Jahren erstmalig in der damaligen F-Jugend auflief.

1987 zog seine Familie nach Landscheid, wo Tobias Durm bis zu seinem Wechsel zum SV Niederkail spielte. Bis zur A-Jugend durchlief er die Jugendmannschaften der JSG Landscheid, ehe ihm der nahtlose Wechsel in die erste Mannschaft der SG Landscheid/Burg/Großlittgen gelang. Höhepunkte waren dabei als Torwart der Aufstieg in die Kreisliga A. Tiefpunkt war sein Handbruch im Pokalspiel gegen die SG Altrich/Wengerohr, wo er trotz der Verletzung beim 2:1-Sieg d noch einen Foulelfmeter abwehren konnte. Durch diese Verletzung wurde er vom Torwart zum Stürmer umgeschult - mit großem Erfolg, da er in der Saison 2002/2003 17 Tore erzielte, unter anderem einen Hattrick in Hetzerath. Als der Handbruch ausgeheilt war, wollte Tobias Durm wieder ins Tor, so dass ihm ein Angebot des damaligen Spielertrainers des SV Niederkail II, Michael Mergen, sehr gelegen kam und Durm zum SV Niederkail wechselte, wo auch seine Freunde Dirk Böhm, Thomas Kronz und Udo "Hobsch" Arbeck bereits spielten. Nach einer enttäuschenden Saison 2005/2006 ist in der Saison 2006/2007 der direkte Wiederaufstieg das Saisonziel. Der Spitzname "Sturm" entstand wie folgt: Als Tobias Durm wegen des Handbruchs als Torwart ausfiel und im Training sein Glück als Stürmer versuchte und ungeahnte Talente zum Vorschein kamen, nannte ihn sein damaliger Mitspieler Volker Kollay nur noch "Sturm". "Damit hatte ich den Spitznamen für immer weg und werde seither von meinen Mitspielern und vielen Freunden nur noch Sturm genannt - obwohl ich längst zwischen die Pfosten zurückgekehrt bin und dort auch noch lange bleiben will", sagt Tobias Durm.