1. Archiv

TV-SERIE: Warum... "Wuschel"?

TV-SERIE: Warum... "Wuschel"?

Zeltingen-Rachtig. (F.Z.) Unmittelbar nach seinem Geburtstag am 18. August - Jens Junglen wurde 22 Jahre alt - folgte am Freitag, 19. August , ein sportliches Highlight: Zum 6:1-Sieg seines SV Zeltingen-Rachtig II gegen die Neuerburger Reserve steuerte vier Tore beisteuerte.

Eines war schöner als das andere, und "Wuschel", der in der B-Jugend seine Fußballer-Laufbahn mal kurz unterbrochen hatte, stellte seine Fähigkeiten als Torjäger unter Beweis. Nach eigener Aussage Aussage wurde der Spitzname von seinem Vater Werner eingeführt, da dieser wegen seiner üppigen Haartracht bereits in den Jugendjahren "Wuschel" genannt wurde. Mit "Wuschel" wird aber auch umschrieben, dass die Haarpracht bei Sohnemann Jens Junglen ebenfalls mal wuschelig war. Da die Spielweise von Jens Junglen wegen der geringen Körpergröße von 1,70 Meter und einem Kampfgewicht von 70 Kilogramm sehr wuschelig, wuselig und wibbelig ist, kann Jens Junglen mit diesem Spitznamen sehr gut leben. Auch in seiner Tätigkeit als Heizungsbauergeselle bei der Firma Franzen in Zeltingen-Rachtig ist "Wuschel" unter den Kollegen geläufig. Obwohl Jens Junglen in Sachen Trainingsfleiß noch Nachholbedarf hat, ist er zurzeit derart motiviert, dass er auf lange Sicht gesehen auch in der ersten Mannschaft des Vereins seine Treffer erzielen kann - obwohl sich "Wuschel" bei den Mannschaftskameraden in der Reserve und in der Clique wohl fühlt. S In der Serie "Warum... ?" erklärt der TV, wie Fußballer aus der Region zu ihrem Spitznamen kamen. Anregungen und Vorschläge bitte an fussball@volksfreund.de.