1. Archiv

TV- Serie : Warum.... "Yildirim"?

TV- Serie : Warum.... "Yildirim"?

Arenrath. (F.Z.) Marcus Jung wurde am 22. September 1986 in Wittlich in eine fußballbegeisterte Familie geboren. Nicht nur sein Vater Rudi, sondern auch dessen beide Brüder gehörten im Heckenland zu den besten Fußballern.

Obwohl Marcus Jung die Gene von seinem Vater als Fußballer vererbt bekam und in jeder freien Minute dem runden Leder hinterher jagte, trat er erst mit acht Jahren der F-Jugend der damaligen JSG Bruch/Gladbach mit Trainer Günter Esch bei - dann aber mit großem Erfolg. Direkt nach der Winterpause 2005 folgte der nahtlose Übergang in den Seniorenbereich des B-Ligisten SpVgg Minderlittgen/Hupperath, wo es Marcus Jung auf Anhieb gelang, sich bei Trainer Udo Teusch einen Stammplatz als Manndecker zu erkämpfen. Der Spitznamen Yildirim bekam Marcus Jung wegen seines südländischen Aussehens. Jung hat eine etwas dunklere Hautfarbe, schwarze Haare und eine Vorliebe für Urlaube an die türkische Riviera. Den Namen bekam Jung von seinen Mannschaftskameraden. Seit etwa einem Jahr ist der Name sein Markenzeichen bei Mitspielern, Betreuern und Freunden sowie am Gymnasium in Wittlich, wo er vor wenigen Tagen sein Abitur bestand. Obwohl Marcus Jung bald ein Physik-Studium anfangen möchte, wird er weiterhin bei der Spielvereinigung Minderlittgen/Hupperath spielen. g In der Serie "Warum...?" erklärt der TV, wie Fußballer aus der Region zu ihrem Spitznamen kamen. Anregungen und Vorschläge bitte an fussball@volksfreund.de