1. Archiv

Ungeschlagen zum Titelgewinn

Ungeschlagen zum Titelgewinn

WITTLICH. Erfolg für die C- und E-Jugend-Handballmädchen der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Großlittgen-Minderlittgen-Hupperath (GMH)/Wittlich. Souverän haben die Teams die Bezirksmeisterschaft gewonnen.

GroßerBahnhof am Wochenende für die Kleinsten der JSG GMH/Wittlich inder Großsporthalle der Berufsbildenden Schule in Wittlich. DerSieg der Wittlicher Frauen mit 38:25 in der Oberliga-Begegnungder HSG Wittlich gegen den SV Igel-Liersberg bildete den würdigenRahmen für die Ehrung der Nachwuchs-Handballerinnen. Gleich zweiTeams der Spielgemeinschaft, die C- und E-Jugend, hatten dieBezirksmeisterschaft geholt. Spielleiter Jürgen Junk undAbteilungsleiter Wolfgang Rachow überreichten unter dem Beifallder zahlreichen Zuschauer bedruckte Meisterschafts-T-Shirts. Die Trägervereine SV Großlittgen und SpVgg Minderlittgen-Hupperath waren durch ihren Vorsitzenden Josef Hubo und Pressesprecherin Anne Könen vertreten. Sie füllten zusammen mit der HSG Wittlich die Mannschaftskassen auf, wofür sich die beiden Teams herzlich bedankten.

Die E-I (Jahrgänge 1992/93) hatte wie ihre um zwei Jahre älteren Vereinskameradinnen in der C-Jugend ungeschlagen die Meisterschaft im Handballbezirk Mosel gewonnen. Nach einem glücklichen 11 : 10-Auftaktsieg in Daun steigerte sich die Mannschaft im Lauf der Saison deutlich und eilte von Sieg zu Sieg. Renada Ramadani (78 Tore), Janina Rau (58) und Sarah Kirsch (19) waren am Saisonende die besten Torschützinnen, gefolgt von Nicole Packmohr (14) als eine der Jüngsten im Team. Julia Max, Laura Berg, Isabell Schäfer, Sarah Czarski, Frederike Otten, Sophie Grebe und die Torfrauen Annalena Heyer, Hanna Scharfbillig und Melina Zender komplettierten das erfolgreiche Team und verhalfen ihm am Ende zu einer glänzenden Tordifferenz von 177 : 67.

Insgesamt ging das Konzept des Trainergespanns Dieter Scharfbillig und Dieter Rau auf, den Kindern von Anfang an ein flexibles und kreatives Spielverhalten zu vermitteln und die offensive Deckung entsprechend den Vorgaben des Deutschen Handballbundes zu fördern. Für die Jugendspielgemeinschaft ist wichtig, dass dahinter eine von Otmar Hoffmann betreute erfolgreiche zweite Mannschaft steht, die überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang rekrutiert wird. Mit einem 21:14-Sieg über den Nachwuchs der Trierer "Miezen" belegt die Mannschaft Platz fünf in der Abschlusstabelle. Während für die E-Jugend die Saison damit beendet ist, hat die C-Jugend bereits erfolgreich in die Spiele um die Rheinland-Meisterschaft eingegriffen (der TV berichtete). Nach dem klaren 31 : 11-Auswärtserfolg gegen die ersatzgeschwächte HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch steht das Team von Norbert Posnien und Thomas Prenosil bereits als erster Finalist um die Rheinlandmeisterschaft (5./6. April) fest, da der TV Welling nur ein 23 : 23 in Irmenach erreichte. Die "Säubrenner" spielen am Samstag, 29. März, um 15 Uhr in der Nettetalhalle gegen den TV Welling.