1. Archiv

VEREINSPORTRÄT: Im Aufwärtstrend

VEREINSPORTRÄT: Im Aufwärtstrend

WITTLICH-NEUERBURG. (F.Z.). Der Sportverein Neuerburg, der im jetzigen Ortsteil von Wittlich liegt, wurde bereits 1936 unter dem Vorsitz von Jakob Bastgen gegründet. Bereits nach kurzer Zeit hatte der Verein mehr als 50 Mitglieder.

Bereits kurz nach seiner Gründung konnte der SV Neuerburg eine spielstarke Mannschaft auf das Feld schicken, die sich durch ihren Ehrgeiz und faires Verhalten in der Kreisklasse einen guten Namen gemacht hat. Nach dem Krieg waren es die heimkehrenden Mitglieder des SV Neuerburg, die sich bemühten, den SVN mit neuem Leben zu erfüllen. Da aber allein 18 Mitglieder nicht aus dem Krieg zurück gekommen sind, schloss sich die Sportjugend 1946 zu einer spielstarken Mannschaft zusammen, die unter dem Namen FC Wengerohr-Neuerburg große Erfolge feierte. Da die Neuerburger Jugend den Großteil der Spieler stellte, reaktivierten die Bürger 1950 den alten SV Neuerburg 1936 e.V. Als Sportliche Höhepunkte und Ereignisse in der näheren Vergangenheit sind hier der Neubau des Rasenplatzes sowie des Vereinshauses am Jungenwald zu erwähnen. An sportlichen Erfolgen gelangen der Aufstieg in die Kreisliga B im Jahr 2000 sowie der Gewinn der Kreispokale im Spielkreis Mosel im Jahr 2004. Diese Erfolge sollen aber nun in der Saison 2006/2007 mit dem direkten und lang ersehnten Wiederaufstieg in die Kreisliga B getoppt werden. Nach dem Abschluss der Vorrunde führt der SV Neuerburg mit dem neuen Spielertrainer Christof Thiel mit acht Punkten Vorsprung die Tabelle an, so dass die Zeichen auf Aufstieg stehen. Da sich auch die Reserve in der Kreisliga C immer besser entwickelt, ist der Interimsvorsitzende und aktive Spieler der ersten Mannschaft, Ralf Linden, mit der sportlichen Entwicklung mehr als zufrieden. Um das Angebot noch abzurunden, soll auch die Alte-Herren-Mannschaft wieder reaktiviert werden, die sich wegen akuten Spielermangels abgemeldet hatte. Derzeit hat der SV Neuerburg 250 Mitglieder, davon 110 Jugendliche und 40 aktive Seniorenspieler. Damit ist der SVN der mitgliederstärkste Verein im Stadtteil Wittlich-Neuerburg. An weiteren Sportarten bietet der SV Neuerburg zwei Damen-Gymnastik-Gruppen an, deren beide Trainerinnen hoch motiviert sind. Unter der Leitung von Petra Linden findet in diesem Winter zudem ein Aerobickurs statt. In Vorbereitung sind zudem ein Lauftreff für Anfänger und Fortgeschrittene sowie die Gründung eines Nordic-Walking-Treffs. Durch die Öffnung im Bereich des Breitensportes dürfte die Zukunft des SV Wittlich-Neuerburg auch über die nächsten Jahre hinaus gesichert sein.