VOLLEYBALL: Jetzt heißt es: Daumen drücken

WITTLICH-WENGEROHR. (ks) Die C-Jugend des Polizei SV (PSV) Wengerohr und FC Wirschem qualifizierten sich für die Endrunde um Rheinlandmeisterschaft.

Sonntag, 9.30 Uhr, Volleyball-Trainer Wolfram Klein ist der erste, der die Halle der Bereitschaftspolizei Wengerohr betritt. Für 11 Uhr ist vom Volleyballverband Rheinland das erste Vorrundenturnier der C-Jugend angesetzt. In Gruppe C treffen PSV Wengerohr I, PSV Wengerohr II, SK Prüm und FC Wierschem aufeinander; der VC Morbach hat abgesagt. "15 Mannschaften nehmen teil; die anderen Turniere finden am selben Tag in Lahnstein und Neuwied statt. Die zwei Erstplatzierten qualifizieren sich für die Endrunde am 7. Dezember", informiert Klein. Die Gäste kommen. "Erfahrungen sammeln - wird es für uns heute heißen", beleuchtet der Prümer Betreuer Joachim Busch die Aussichten seines Teams, das zum ersten Male bei einem Wettkampf antritt. "Zumindest Platz zwei der Qualifikation", erhoffen sich Günter Sesterhenn, Johannes Wegner und Eduard Koszyk vom FC Wirschem, aus dem fernen Maifeld angereist. Wolfram Klein ist als Gastgeber auch Turnierleiter. Zehn Minuten bleiben Wengerohr I und II, die die erste Partie bestreiten, um sich einzuspielen und nochmals Abwehr- und Angriffsformationen zu üben. Dann stellt Wolfram Klein die "Erste" ein, Olga Schmidt coacht die "Zweite". Nach dem Gesichtspunkt, dass zumindest ein Team die nächste Runde erreichen muss, hat Klein die Aufgebote beider Mannschaften ausgewählt. Leichtes Spiel beim internen PSV-Duell hatte dann die "Erste" zum Auftakt. Schon nach 15 Minuten hieß es 25:12 und nach dem Wechsel auch schnell 25:13. Anna Regner, Katharina Teusch, Michelle Klein, Julia Gerhards, Anika Krips, Marina Hermany und Veronika Kutschin gewannen auch die Partien gegen Prüm und Wirschem jeweils glatt mit 2:0 und erspielten sich so die angestrebte Qualifikation für die nächste Runde. Wirschem wurde mit einer Niederlage gegen den Gastgeber und Siegen gegen Prüm und PSV 2 Zweiter und damit ebenfalls Teilnehmer der Endrunde. Die Prümer traten die Heimreise vom ersten Wettkampf mit einem gewonnen Satz und vielen neuen Eindrücken bei der 1:2-Niederlage gegen PSV 2 an. Der Saisonauftakt des PSV ist gelungen. Die um zwei Jahre jüngeren D-Jugendlichen hatten am Tage zuvor in Wirschem nach glatten Siegen mit jeweils 2:0 gegen das erste und zweite Team der Gastgeber sowie gegen SV Haag und dem 1:2 im Endspiel gegen Wirschem III einen zweiten Platz und damit die Qualifikation für die nächste Runde geschafft.