Wenn Mama plötzlich peinlich wird

Wenn Mama plötzlich peinlich wird

TRIER. Stress bei Familie Hansen: Die Mutter ist immer noch krank, und drei der vier Kinder nabeln sich gerade ab. Daher gibt es derzeit fast jeden Tag etliche Diskussionen, und der Alltag ist anstrengender als gewöhnlich.

Familie Hansen aus Trier-Nord wird berühmt. Seit die Sechs zur TV-Familie geworden sind, werden Mutter Andrea, Vater Norbert, die Kinder Mascha, Greta, Felix und Lotta auch auf der Straße oder in der Schule angesprochen - "manchmal sehr nett, manchmal auch weniger nett", sagt die 42-jährige Mutter. Und nun spielen sie auch noch eine Hauptrolle in einem Film. Der Trierische Volksfreund lässt einen Werbestreifen über sich drehen. Und als TV-Familie werden auch Szenen mit den Hansens gedreht. "Das war schon ein komisches Gefühl", sagt Andrea Hansen. Eine Kamera, ein Monitor, ein paar Stative, ein Mikrofon, etliche Leute - einen halben Nachmittag lang verwandelt sich der idyllische Garten der Familie in ein Filmset."Die glauben, die Hansens sind durchgeknallt"

Doch nicht alle Familienmitglieder wollten auch vor die Kamera. Lediglich der 13-jährige Felix und Nesthäkchen Lotta (6) waren bereit, mit Mama auf der Gartenbank sitzend den Filmmachern etwas über sich zu erzählen. "Ich habe immer nur gedacht, was denken bloß unsere Nachbarn nun von uns: Erst kommen die ständig in die Zeitung, und nun wird auch noch bei ihnen gefilmt. Wenn die das mitbekommen haben, glauben die womöglich, jetzt sind die Hansens durchgeknallt", sagt Andrea Hansen. Nach 45 Minuten ist alles im Kasten. Und die Nachbarn haben nichts mitbekommen. Andrea Hansen genießt derzeit, dass es endlich wärmer wird. Ihre "Mittagspause", nachdem die Kinder aus der Schule zu Hause sind und gegessen haben, genießt sie derzeit häufig im Garten, nimmt sich einen Kaffee oder einen Tee mit und liest in einem Buch. "Doch unser Garten ist nicht nur schön, sondern auch groß. Und das bedeutet Arbeit." Eigentlich kein Problem für die Frau: "Das macht mir normalerweise auch Spaß. Dabei kann ich entspannen." Normalerweise. Aber ihr Rücken macht noch immer Probleme. Seit zwei Monaten leidet sie an den Folgen eines Bandscheibenvorfalls, muss häufig zum Arzt und zur Krankengymnastik. Da bleibt eben ab und an die Gartenarbeit liegen. Hinzu kommt, dass der Alltag bei den Hansens derzeit alles andere als stressfrei ist. "Drei von vier Kindern sind in der Pubertät. Mehr brauche ich wohl nicht zu sagen." Früher habe sie immer gedacht, ihr Alltag mit vier kleinen Kindern sei anstrengend. "Heute muss ich darüber lachen. Natürlich war es anstrengend: schlaflose Nächte, zahnende Babys, Schrei-Attacken, Kinderkrankheiten, Trotzphasen. Das hat Kraft gekostet und die ersten Falten im Gesicht beschert. Doch das ist nichts gegenüber der Anstrengung, die einem große Kinder abverlangen." Endlose Diskussionen bestimmen derzeit den Alltag in der Familie: "Jeder gemeinsame Ausflug wird vorher basisdemokratisch besprochen." Und was die selbstbewusste Mutter am meisten ärgert: "Alles, was mein Mann und ich sagen und tun, ist den Großen nur peinlich." Dabei hat sie sich selbst immer als tolerante Mutter gesehen. "Meine Kinder sehen das anders. Ich bin eine einzige Peinlichkeit." Manchmal, sagt Andrea Hansen, sei sie schon im Begriff, eine Selbsthilfegruppe für Eltern pubertierender Kinder zu gründen. "Trotz aller Elternratgeber, Zeitschriften und Bücher stoßen wir derzeit an unsere erzieherischen Grenzen", pflichtet ihr Ehemann Norbert bei. "Natürlich sind die drei Großen noch liebenswert, aber derzeit halt etwas anstrengend", sagt die Mutter. Daher genießt sie derzeit vor allem die Nähe zu ihrem Nesthäkchen Lotta, das gerne zu ihr kommt, schmust und ihr zuflüstert: "Mama, ich hab' dich lieb." "Wenn die Kinder klein sind, mögen sie zwar anstrengend sein, aber sie sind zugänglich und liebevoll, auch wenn sie vorher getrotzt oder was angestellt haben." Der TV berichtet jeden Monat über die sechsköpfige Familie Hansen aus Trier. Zu den Hansens gehören: Mutter Andrea (42), Vater Norbert (43), Lotta (6), Greta (12) , Felix (13) und Mascha (16).