1. Archiv

Wenn nur die Liebe zählt

Wenn nur die Liebe zählt

TRIER/MORBACH. Ob Blumenläden, Parfümerien, Einrichtungsgeschäfte oder Kaufhäuser, der Valentinstag am 14. Februar wird in großen Lettern beinahe überall angekündigt. Doch was verschenkt Mann oder Frau der oder dem Angebeteten zum "Tag der Verliebten"? Der TV hat sich die Tops und Flops der Valentinsgeschenke einmal näher angeschaut.

"Verschenken Sie Liebe", steht auf einem großen Plakat bereits am Eingang einer Parfümerie in der Trierer Innenstadt. Über dem voll bepackten Ausstellungstisch lächelt Topmodel Heidi Klum von oben herunter, so dass man kaum gleichgültig vorbeigehen kann. Eingepackt in rollenspezifisch korrektes Rosa oder Blau, eben passend für die Dame oder den Herrn, findet der oder die nach Liebesbekundungen Suchende alles, was die Sinne (dann hoffentlich) betört und das Herz des Angebeteten erfreut. "Die Männer fragen oft ganz gezielt nach Parfüms, und Frauen kaufen häufig Duschgel. Meistens wird noch ein kleines Accessoire dazugenommen", gibt Eva Schieber, Filialleiterin von Douglas in der Trierer Grabenstraße Auskunft. Aha! Relativ klassisch also. Auf dem Weg zum nächsten Laden und in der Hoffnung auf ein vielleicht sensationell ausgefallenes, noch nie da gewesenes Valentinsgeschenk, fallen kleine und größere, rot- wie rosafarbene Plüschherzen ins Auge, die an einem Ausstellungsständer baumeln. "Ich liebe Dich", prangt unmissverständlich in schwarzen Lettern darauf. Kitschig? Iwo. Es kommt noch besser! Daneben liegt in einem kleinen Doppelbett mit Rüschenumrandung (ja, Rüschen!) ein Bärenpaar unter einer Herzbettdecke und wartet nur darauf, sich auf Knopfdruck knuddeln zu können. Also bitte! Außerdem könnte man hier wohl hunderte rote, künstliche Rosen erstehen, die in einem Eimer auf dem Boden stecken. Dann schon lieber echte! Welche Blume symbolisiert die Liebe schließlich besser als Rosen? Dass rote Rosen bei Verliebten hoch im Kurs stehen, bestätigt auch Christine Thömmes vom Blumenhaus Thömmes in Morbach. "Langstielige Rosen werden an diesem Tag nach wie vor viel gekauft. Kurzgebundene Frühlingssträuße eher weniger." Das verwundert nicht, schließlich sagen Blumen bekanntlich oft mehr als tausend Worte. Zurück in einem Einrichtungsgeschäft in der städtischen Fußgängerzone, ist auch hier der aufwändig dekorierte Valentinsgabentisch unübersehbar. "Be my Valentine on 14th Februar", lautet die Aufforderung, typisch amerikanisch. Daneben steht ein gedeckter Tisch für ein "Dinner for two". So soll das also aussehen, der ideale Rahmen für ein Valentinsmahl? Puh! Ganz schön viel Arbeit. Auf einer roten Tischdecke liegen kleine rote Schwimmkerzen in Herzform, neben den beiden Tellern aus edlem Porzellan fein säuberlich gefaltete Servietten mit Rosenaufdruck in - wie könnte es anders sein - rot. Außerdem herzförmige Gläseruntersetzer und Rosenblätter. Auch der Nachtisch liegt schon bereit. Pralinen - mal wieder herzförmig - verführerisch eingepackt in glitzerndes Papier. Das Angebot an Liebesbeweisen als Schokolade, Lollis oder Pralinen ist unüberschaubar. Einfach süß! ...Doch was ist das? Schon längst geblendet von all dem Rosa und Rot, liegen im Regal nebenan tatsächlich rosafarbene "Mein Liebling"-Quietscheenten, herzförmige Seifenstücke und...Toilettenpapier mit Herzaufdruck. Na dann - schönen Valentinstag! Frei nach dem Motto "Liebe ist überall" interessiert sich der TV für Eure Liebesgeschichte. Mailt uns, wie Ihr Eure große Liebe kennengelernt habt, bis zum 9. Februar an liebe@volksfreund.de(bitte Namen und Anschrift nicht vergessen). Die schönsten Storys kommen ins Blatt.