1. Archiv

WINTERSPORT: Zweikampf auf dem Gipfel

WINTERSPORT: Zweikampf auf dem Gipfel

ERBESKOPF. Spannende Rennen um die alpinen Bezirksmeisterschaften des Skibezirks Eifel-Hunsrück im Riesenslalom fanden auf dem Erbeskopf statt. Die Teilnehmerzahl war gegenüber dem Vorjahr erheblich zurückgegangen.

Lediglich 57 Teilnehmer, von den Kindern bis zu den Senioren, gingen in zwei Läufen um die Bezirksmeisterschaft an den Start. Vergangenes Jahr kämpften noch 96 Skirennfahrer um die beliebten Plätze auf dem "Stockerl". "Der Termin war ungünstig", gab Rennleiterin Elisabeth Scherer vom Idarer TV zu. In prächtigem Zustand präsentierte sich die 600 Meter lange Piste aus Natur- und Kunstschnee, die aber dennoch gerade im unteren Teil ihre Tücken hat. Da mit dem Deuselbacher Eddi Blatt und dem Idarer Volker Pfeifer zwei Topläufer fehlten, war klar, dass es in der Herren-Konkurrenz einen Zweikampf zwischen Titelverteidiger Michael Schäfer (SC Trier) und Jochen Wilhelmi (Skiclub Hermeskeil) geben würde. Michael Schäfer legte im ersten Lauf durch den Stangenwald mit 25,52 Sekunden die Laufbestzeit hin. "Unter 26 Sekunden ist gut, aber am drittletzten Tor habe ich verkantet", kommentierte Schäfer seinen Lauf. Wilhelmi fuhr technisch sauber, hinten heraus fehlte ihm aber die Geschwindigkeit. Er war aber mit seiner Zeit von 26,33 Sekunden nicht unzufrieden. "Damit lässt sich angreifen", gab sich der Hermeskeiler optimistisch. Dritter war der Bad Kreuznacher Martin Weinitschke. Schäfer musste in zweiten Lauf vorlegen. Die ersten Tore nahm der Titelverteidiger technisch sauber, doch in der kurzen Gleitpassage ließ er wertvolle Zeit liegen, die ihm im Ziel fehlte. "52,33 Sekunden Gesamtzeit - na ja", sagte Schäfer und schaute gebannt zum Start, denn als nächster raste Wilhelmi die Piste hinunter. Der Hermeskeiler fuhr zwar fehlerfrei Laufbestzeit, doch am Ende reichte es mit 0,27 Sekunden Rückstand nur für den zweiten Platz. "Ich bin trotzdem zufrieden", sagte Wilhelmi und gratulierte Michael Schäfer zur erfolgreichen Titelverteidigung. Weniger spektakulär verlief die Damen-Konkurrenz, die Mareike Kessler nach Belieben dominierte. "Ich war heute besonders windschnittig", sagte Kessler nach dem Rennen. Mit sieben Sekunden Vorsprung wurde die Bad Kreuznacherin souverän Bezirksmeisterin vor Barbara Schäfer (SC Trier) und Andrea Weyand vom Idarer TV. Jüngster Teilnehmer war der fünfjährige Jakob Mathay (Idarer TV), der beide Läufe in einer Zeit von 2:05,39 Minuten absolvierte und sich über seine erste Urkunde wie ein Schneekönig freute. Alpine Bezirksmeisterschaften 2006 im Skibezirk Eifel - Hunsrück, Riesenslalom-Ergebnisse: Kinder weiblich: 1. Deborah Djirsarai (Idarer TV) 1:05,63; 2. Marie Gottlieb (Idarer TV) 1:08,56; 3. Alina Hahn (Idarer TV) 1:14,28Kinder männlich: 1. Lars Kasper (SC Trier) 1:01,13; 2. Simon Schumacher (Idarer TV) 1:06,47; 3. Felix Pütz 1:15,80Schülerinnen: 1. Katharina Kasper (SC Trier) 59,27; 2.) Katrin Schumacher Idarer TV 1:02,96; 3. Alina Hahn (Idarer TV) 1:12,66Schüler: 1. Pascal Becker (Idarer TV) 59,55; 2. Florian Böß (SC Bad Kreuznach) 1:03,54: 3. Robin Münster (SC Deuselbach) 1:09,65Männliche Jugend: 1. Michael Schmidt (SC Deuselbach) 1:05,13; 2. Philipp Luce (SC Bischofsdhron) 1:12,34Damen: 1. Mareike Kessler (SC Bad Kreuznach) 59,09; 2. Barbara Schäfer (SC Trier) 1:06,15; 3. Andrea Weyand (Idarer TV) 1:08,61Herren: 1. Michael Schäfer (SC Trier) 52,39; 2. Jochen Wilhelmi (Skiclub Hermeskeil) 52,60; 3. Martin Weinitschke (SC Bad Kreuznach) 53,76