Ausstellung

Ausstellung

Bitburg. Mehr als fünf Jahrzehnte nach ihrem Abriss ist jetzt der wohl einzige materielle Überrest der Synagoge Bitburg aufgetaucht: eine Marmortafel, die in hebräischer Schrift Namen eines Stifterehepaares trägt.

Anlässlich der Ausstellung "Ansichten jüdischen Lebens", in deren Zentrum die Geschichte der Synagoge steht, wird der bedeutende Fund am Sonntag um 15 Uhr erstmals im Kreismuseum Bitburg gezeigt. Die Ausstellung ist noch bis zum 15. März zu sehen. Öffnungszeiten: Januar und Februar Sa. und So. von 14 bis 17 Uhr, sowie nach Vereinbarung, Telefon 06561/683888. (red)/Foto: privat