Bahn wirft Gewerkschaft nach Streikaufruf Unberechenbarkeit vor

Bahn wirft Gewerkschaft nach Streikaufruf Unberechenbarkeit vor

Die Bahn hat die neue Streikankündigung der Lokführer-Gewerkschaft GDL kritisiert. „Das einzig berechenbare in diesen Tagen ist die Unberechenbarkeit der GDL“, sagte Personenverkehr-Vorstand Karl-Friedrich Rausch in Frankfurt. Der Streik am Donnerstag und Freitag gehe wieder voll zu Lasten von Pendlern und Schülern. Die Bahn werde erneut einen Notfahrplan aufstellen. Damit solle gewährleistet werden, dass zumindest die Hälfte der Züge fährt.