Zürich: Bayer positioniert sich als Gegenpol zum FC Bayern

Zürich : Bayer positioniert sich als Gegenpol zum FC Bayern

(dpa) In der sportlichen Krise positioniert sich Bayer Leverkusen als Gegenpol zum FC Bayern. Der seit Wochen in der Kritik stehende Trainer Heiko Herrlich und der von den ersten Fans auch schon angezählte Sportchef Rudi Völler geben sich vor dem dritten Europa-League-Spiel beim FC Zürich am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) selbstkritisch und zeigen Verständnis für mediale Kritik und Pfiffe der Fans.

Die Schuld für die Misere suchen die Leverkusener – anders als die Bayern-Bosse um Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß – einzig und allein bei sich selbst.

„Eins ist klar: Die Presse ist nicht schuld, dass wir so wenige Punkte haben. Dafür sind wir alleine zuständig“, sagte Herrlich vor dem Abflug in die Schweiz. Deshalb sei die Kritik an ihm selbst berechtigt, „und auch die Spieler müssen die Kritik aushalten“. Völler ergänzte am Flughafen in Köln: „Wir reden nicht um den heißen Brei rum, dass wir das besser können.“  Der frühere DFB-Teamchef musste sich am Samstag nach dem 2:2 gegen Hannover erste „Völler raus“-Rufe von den Rängen anhören. Offenbar, weil er Herrlich weiter den Rücken stärkt. Völler versicherte, es gebe „kein Ultimatum“ für den Trainer. Doch zumindest ein wenig Raum für Spekulationen ließ seine Aussage im ZDF: „Noch hat er unser Vertrauen. Man muss es so sagen – so ehrlich muss man sein.“

So bietet das Spiel in Zürich für die Leverkusener die ideale Ablenkung. Denn im Europacup ist der Saisonstart im Gegensatz zur Bundesliga gelungen, auch wenn die beiden Siege bei Ludogorez Rasgrad (3:2) und gegen AEK Larnaka (4:2) wenig souverän waren.

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat den Einsatz von WM-Teilnehmer Kevin Trapp gegen Apollon Limassol offen gelassen (21 Uhr/DAZN und Nitro). Trapp war zuletzt beim 7:1 gegen Fortuna Düsseldorf wegen muskulärer Probleme ausgewechselt worden. Auch den Einsatz von Lucas Torro, der mit Schienbeinproblemen zu kämpfen hat, ließ Hütter offen.

Weiteres Spiel:  18.55: RB Leipzig - Celtic Glasgow