Post: Beim Paketversand alte Barcodes entfernen

Post : Beim Paketversand alte Barcodes entfernen

(dpa) Mit Paketen ist es so eine Sache. Sie kommen meist, wann sie wollen, und landen auch oft nicht da, wo sie hinsollen. Wie schafft man es, für einen möglichst reibungslosen Versand zu sorgen?  Beim Versenden von Paketen hilft es, von einer letzten Sendung verbliebene Barcodes zu überkleben oder zu entfernen.

So klappt der Versand eher reibungslos, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Alte Barcodes, unleserliche Adressen oder auch Bänder und Schleifen an der Außenseite können die Zustellung verzögern. Wer als Empfänger nicht möchte, dass das Paket bei Abwesenheit bei irgendeinem Nachbarn abgegeben wird, kann eine Wunschperson angeben.

Das kann auch der Kiosk oder Friseursalon um die Ecke sein, denn dort ist in der Regel häufiger jemand da. Soll etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt geliefert werden, besteht bei den meisten Paketdiensten die Möglichkeit einer Expresslieferung, die einen Wunschtermin beinhaltet, allerdings teurer ist.

(dpa)