| 21:38 Uhr

Benefiz mit Tradition

Knapp 1500 Euro kamen beim Benefiz-Konzert des Bundespolizeiorchesters München in Prüm zusammen. Foto: Bundespolizei
Knapp 1500 Euro kamen beim Benefiz-Konzert des Bundespolizeiorchesters München in Prüm zusammen. Foto: Bundespolizei
Zum mittlerweile dritten Mal war das Orchester der Bundespolizei aus München in Prüm zu Gast und gab ein Benefiz-Konzert. Dabei kamen insgesamt fast 1500 Euro an Spenden zusammen, die der Prümer Tafel, dem Haus der Jugend und der Stiftung der Bundespolizei zugutekommen.

Prüm. (ch) Ein bisschen Honig wollte Prüms Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy den Musikern des Bundespolizei-Orchesters um den Mund schmieren, um sicherzustellen, dass das mittlerweile zum dritten Mal stattfindende und damit Tradition gewordene Benefiz-Konzert auch zukünftig stattfinden wird. Deshalb schenkte sie jedem Musiker ein Glas Eifel-Honig als Gastgeschenk und süße Erinnerung an die Abteistadt. "Schließlich beinhaltet die Tradition auch die Verpflichtung wiederzukommen", betonte Weinandy.

Das 1952 gegründete Orchester mit seinen 46 Musikern bot den rund 350 Besuchern ein buntes Programm. Zu hören waren unter anderem die Ouvertüre aus der Hochzeit des Figaro von Mozart, der Blumenwalzer von Tschaikowski oder auch der ungarische Tanz Nr. 5 von Strauß. Durch die Spenden der Besucher kamen an dem Abend insgesamt fast 1500 Euro zusammen, die der Prümer Tafel, dem Haus der Jugend und der Stiftung der Bundespolizei zugutekommen.