Finanzen: Bereitstellungszins beim Hausbau gering halten

Finanzen : Bereitstellungszins beim Hausbau gering halten

(dpa) Wer einen bewilligten Baukredit nicht abruft, muss dafür zahlen. Denn Banken verlangen in diesem Fall in der Regel Bereitstellungszinsen. Diese liegen meist bei etwa drei Prozent pro Jahr, erklärt der Bauherren-Schutzbund (BSB) in Berlin.

Das bedeutet: Wird ein Darlehen über 100 000 Euro ein Jahr lang nicht abgerufen, muss der Kreditnehmer dafür 3000 Euro Zinsen zahlen. Ist schon von Beginn an absehbar, dass nicht der komplette Kreditbetrag abgerufen wird, etwa weil nach Baufortschritt bezahlt wird, sollten Verbraucher das mit ihrer Bank besprechen. Viele Banken lassen bei diesem Punkt mit sich reden, erklärt der BSB.

(dpa)