Bitburger und DFB sind wieder im Gespräch

Bitburger und DFB sind wieder im Gespräch

Die Tendenz geht Richtung weitere Zusammenarbeit: Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat die Gespräche über die Vertragsverlängerung mit Nationalmannschaftssponsor Bitburger wieder aufgenommen.

Seit zwei Jahrzehnten ist die Bitburger Braugruppe Nationalmannschafts-Sponsor beim Deutschen Fußball Bund. Wenn es nach den Bitburgern geht, soll der mit geschätzten zwei Millionen Euro jährlich dotierte Sponsorenvertrag über die EM 2012 hinaus verlängert werden. Das scheiterte zuletzt am Veto von DFB-Präsident Theo Zwanziger. Der sah einen Interessenkonflikt darin, sich einerseits aktiv an der Aktion "Alkoholfrei Sport genießen" zu beteiligen, aber seinen Verband andererseits von einer Brauerei sponsern zu lassen.

Für die Verlängerung mit der Brauerei spricht nun eine Personalentscheidung: Der designierte Nachfolger von Zwanziger als DFB-Präsident, Wolfgang Niersbach, hatte als Generalsekretär den Vertrag verhandelt. Laut DFB-Mediendirektor Ralf Köttker wurden die Gespräche fortgesetzt. DFB-Tenor: "Es muss auf jeden Fall sichtbar sein, dass für ein alkoholfreies Produkt geworben wird." Daran soll es nicht scheitern, sagt Frank Windau, Bitburger-Marketing-Direktor. "Im Mittelpunkt all unserer Kommunikationsmaßnahmen mit der Nationalmannschaft, die wir eng mit dem DFB abstimmen, steht das Produkt Bitburger Alkoholfrei 0,0 Prozent." AF