Blaulicht

17 Schüler in Daun durch Pfefferspray verletzt

Daun. Ein 13 Jahre alter Schüler des St.-Laurentius-Förderzentrums hat am Donnerstag mit Pfefferspray für einen Großeinsatz im Dauner Schulzentrum gesorgt.

Er hatte auf dem Weg zur Turnhalle des Geschwister-Scholl-Gymnasiums ein sogenanntes Tierabwehrspray versprüht, „ohne mit der Absicht, die Mitschüler damit zu verletzen“, heißt es seitens der Polizei.

Schüler an Dauner Förderschule durch Pfefferspray verletzt FOTO: Florian Blaes

Der Junge habe das Spray aus der Handtasche seiner Mutter genommen, weil er sich von Schülern einer anderen Schule bedroht fühlte, hieß es. 17 Schüler des Förderzentrums wurden durch den Einsatz des Sprays verletzt. Rettungs- und Krankenwagen wurden zur Schule beordert, darunter auch mehrere Ärzte, eine leitende Notärztin und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes. Auch die Dauner Feuerwehr rückte an. Alle betroffenen Schüler wurden vor Ort behandelt, neun wurden in das Dauner Maria-Hilf-Krankenhaus gebracht, wo nach Angaben der leitenden Notärztin Dr. Heidi Hoffmann zwei Ärzte schon bereitstanden. Die Schüler konnten nach kurzer Zeit wieder entlassen werden.

Die Herkunft des Tierabwehrsprays, das im Handel gekauft werden kann, muss laut Polizei noch ermittelt werden. Seitens des St.-Laurentius-Förderzentrums war auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds keine Stellungnahme zu bekommen.

Schüler an Dauner Förderschule durch Pfefferspray verletzt FOTO: Florian Blaes
Schüler an Dauner Förderschule durch Pfefferspray verletzt FOTO: Florian Blaes
Schüler an Dauner Förderschule durch Pfefferspray verletzt FOTO: Florian Blaes
Schüler an Dauner Förderschule durch Pfefferspray verletzt FOTO: Florian Blaes
Schüler an Dauner Förderschule durch Pfefferspray verletzt FOTO: Florian Blaes
Schüler an Dauner Förderschule durch Pfefferspray verletzt FOTO: Florian Blaes
Schüler an Dauner Förderschule durch Pfefferspray verletzt FOTO: Florian Blaes