1. Blaulicht

43-Jähriger bedroht im saarländischen Losheim Hundehalter und leistet dann Widerstand gegen Polizeibeamte

43-Jähriger bedroht im saarländischen Losheim Hundehalter und leistet dann Widerstand gegen Polizeibeamte

(red) Ein 43-jähriger Mann aus Losheim hat laut Polizei am Montag gegen 17.56 Uhr mehrere Autofahrer und einen Passanten, der seinen Hund ausführte, attackiert. Der polizeibekannte, stark alkoholisierte 43-Jährige habe ein Messer mit einer Klingenlänge von etwa zehn Zentimetern mitgführt.

Mit diesem habe er ständig herumgefuchtelt und jeden beleidigt, der in seine Nähe gekommen sei. Die alarmierten Einsatzkräfte des Polizeipostens Losheim sowie der Polizeiinspektion Nordsaarland seien von dem Mann bei der ersten Ansprach sofort auf das Übelste beleidigt worden. Der 43-Jährige sei unsicher auf den Beinen und aggressiv gewesen und habe eine verwaschene Aussprache gehabt. Gleichwohl sei es den Einsatzkräften in einem Gespräch gelungen, den Mann dazu zu bringen, dass er sein mitgeführtes Messer aushändigte. Aufgrund der starken alkoholischen Beeinflussung (Atemalkoholkonzentration laut Polizei über zwei Promille) habe sowohl Eigen- als auch Fremdgefährdungspotenzial bestanden, so dass der Mann sich nicht selbst hätte überlassen werden können.

Die bereits informierte 47-jährige Freundin des 43-Jährigen habe es kategorisch abgelehnt, ihn in alkoholisiertem Zustand aufzunehmen. Da der Mann keinerlei polizeiliche Maßnahmen habe hinnehmen wollen, habe er sich gewehrt, indem er mit den Fäusten nach den Polizeibeamten geschlagen habe.

In diesem Gerangel sei der Mann zu Boden gebracht und mit Handfesseln fixiert worden.

Polizeibeamte seien hierbei nicht verletzt worden, ebensowenig der 43-Jährige. Auf der Dienststelle in Wadern sei dem Mann eine Blutprobe entnommen worden und er habe dort die Nacht verbracht.

Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.