| 09:14 Uhr

Verkehr
LKW kippt auf A1 nahe Schweich um: Polizei glaubt an Sekundenschlaf des Fahrers (Fotos)

Lange Staus und 70.000 Euro Schaden - das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der A1 bei Schweich ereignet hat.
Lange Staus und 70.000 Euro Schaden - das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstagmorgen auf der A1 bei Schweich ereignet hat. FOTO: TV / Florian Blaes
Schweich. 70 000 Euro Schaden und kilometerlanger Stau - das ist die Bilanz eines Unfalls, der am Morgen den Verkehr auf der A1 zwischen Föhren und Schweich behindert hat. Von Mandy Radics/Florian Blaes

Der Unfall hat sich laut Polizei am Donnerstagmorgen gegen 7.40 Uhr ereignet. Die A1 war an der Unfallstelle zeitweise gesperrt. Seit etwa 9.20 Uhr ist nur noch eine Spur gesperrt.

Kurz vor der Anschlussstelle Föhren war ein LKW-Gespann in Fahrtrichtung Koblenz von der Straße abgekommen. Der Anhänger stürzte zur Seite. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Zugmaschine blockierte die rechte Fahrspur, bis sie gegen 9.15 Uhr geborgen war.

Der Schachschaden liegt nach ersten Einschätzungen der Polizei bei etwa 70.000 Euro.

FOTO: TV / Florian Blaes

So stellt die Polizei den Unfallablauf dar:

Ein LKW mit Anhänger kam nach rechts von der Fahrbahn ab und durchfuhr über 200 Meter die Böschung, bevor er wieder auf die Fahrbahn auffuhr. Hierbei beschädigte er mehrere Leitpfosten sowie ein größeres Verkehrsschild.

Nachdem er wieder auf der Fahrbahn war, lenkte und bremste der Fahrer so stark gegen, dass der Anhänger zur Seite kippte.

LKW sowie Anhänger blockierten die rechte Fahrspur. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt.Zur Bergung musste die Autobahn kurzzeitig komplett gesperrt werden.

Glücklicherweise war die Bremsanlage des Lasters nicht so stark beschädigt, sodass dieser nach Aufrichten des Anhängers selbständig die Autobahn verlassen konnte und die Fahrbahn gegen 9.20 Uhr wieder komplett freigegeben werden konnte.

Zum Unfallhergang machte der Fahrer widersprüchliche Angaben. Die Polizei geht von einem sogenannten Sekundenschlaf aus.

Es werden Zeugen gesucht, die den Unfallhergang beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Schweich in Verbindung zu setzen. Telefon: 06502-9165-30.

Unfall auf der A1 bei Schweich FOTO: TV / Florian Blaes

Im Einsatz waren die Feuerwehr Schweich, die Auobahnmeisterei Wittlich, eine Spezialfirma zur Bergung des Gespanns sowie die Autobahnpolizei Schweich.