1. Blaulicht

A 1: Überschlag eines Autos nach Überholvorgang - zwei Verletzte

A 1 : Autos berühren sich nach Überholvorgang: Überschlag mit zwei Verletzten

Am Montag kam es nach dem Überholen zu einer Kollision zwischen zwei Autos auf der A 1. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort, es kam kurzzeitig zur Vollsperrung in Fahrtrichtung Saarbrücken.

Am 31.10.22 gegen 16:09 Uhr kam es auf der A1, Fahrtrichtung Saarbrücken, kurz hinter der Raststätte „Eifel West“ zu einem Verkehrsunfall zwischen einem schwarzen VW T-Roc und einem roten Kia Picanto, bei dem sich der Kia überschlug und auf dem Dach landete.

Zuvor hatte die Fahrerin des Kia zusammen mit ihrer Mitinsassin den rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Saarbrücken befahren. Hierbei waren sie vom Fahrer des VW auf der Überholspur überholt worden. Als der Fahrer des VW anschließend wieder auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, war es zur Kollision beider Fahrzeuge gekommen. Die Fahrzeugführerin des Kia hatte hierdurch die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend war sie zunächst schräg eine steile Böschung hinaufgefahren, bevor sich ihr Pkw überschlagen hatte und auf dem Dach auf dem Seitenstreifen der Autobahn zum Liegen gekommen war.

Die beiden Fahrzeuginsassinnen des Kia wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zum späteren Zeitpunkt durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus nach Wittlich verbracht. Beide Pkw wurden durch den Unfall beschädigt. Während der VW noch fahrbereit war, entstand am Kia Totalschaden. Dieser musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Neben einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiautobahnstation Schweich waren auch noch die Feuerwehren aus Wallscheid und Laufeld unter einem Wehrleiter aus Wittlich mit 26 Einsatzkräften im Einsatz.

Aufgrund der Ankunft eines Notarztes mittels Rettungshubschrauber der luxemburgischen Air Rescue musste die A 1, Fahrtrichtung Saarbrücken, für einen kurzen Zeitraum vollgesperrt werden, bevor der Verkehr im Anschluss einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte. Nach ca. einer Stunde war die Fahrbahn wieder frei.