1. Blaulicht

A1/Salmtal: Vollsperrung nach Karambolage - Acht Verletzte bei Massenunfall

Großeinsatz : Update: Massenunfall auf der A1 bei Salmtal - Acht Verletzte, darunter vier Kinder - Zwei Stunden Sperrung (Fotos/Video)

Der schwere Massenunfall hat sich kurz vor 20 Uhr auf der A1 nahe Salmtal ereignet. Ein Fahrer stand unter starkem Alkoholeinfluss. Unter den Verletzten sind vier Erwachsene und vier Kinder. Was dort genau passiert ist.

Laut Feuerwehr waren es sieben Fahrzeuge mit insgesamt elf Menschen, die am Sonntag, 30.01.2022 gegen 19.50 Uhr, auf der A1, gegeneinander krachten und so die Autobahn an der Unfallstelle lahm legten. Der Unfall ereignete sich unmittelbar vor der Anschlussstelle Salmtal in Fahrtrichtung Koblenz. Dazu meldet die Feuerwehr noch einen medizinischen Notfall im Rückstau der gesperrten A1.

Das war der Auslöser des schweren Unfalls auf der A1 bei Salmtal

Am Fahrzeug eines 55-Jährigen platzte laut Polizei zunächst ein Reifen. Dadurch kam das Auto ins Schleudern und blieb mittig auf der Fahrbahn stehen. Der nachfolgende 39-jähriger Fahrer eines BMW erkannte die Situation zu spät und prallte mit seinem Fahrzeug gegen das auf der Fahrbahn stehende Auto.

Massenkarambolage mit Verletzten auf der A1 bei Salmtal

Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde beim Fahrer des BMW laut Polizei eine starke Alkoholisierung festgestellt.

Die nächsten beiden Fahrer erkannten die Unfallstelle rechtzeitig, konnten nach rechts ausweichen und anhalten. Der dann folgende 38- jährige Fahrer eines VW konnte nicht mehr früh genug bremsen und schob die beiden Autos, die zuvor ausweichen konnten, aufeinander.

Mehrere Autos sind ineinander gekracht - Erwachsene und Kinder verletzt

Auf einer Länge von rund 100 Meter waren die Unfallfahrzeuge verteilt. Laut Wehrleiter Stefan Christ waren die Verletzten nicht eingeklemmt, konnten ohne schweres Gerät aus den Fahrzeugen befreit werden oder konnten sich selber befreien.

Nach aktuellem Ermittlungsstand wurden durch den Verkehrsunfall fünf Personen leicht und drei schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Unter den Verletzten befanden sich auch vier Kinder zwischen 2-11 Jahren. Ein Hund war in einem der Unfallfahrzeuge. Er blieb unverletzt und konnte an Angehörige des Verletzten übergeben werden.

Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle während der Rettungsarbeiten aus, stellte den Brandschutz sicher, unterstützte den Rettungsdienst, klemmte die Autobatterien ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf.

Vollsperrung der A1 während der Rettungsarbeiten

Der Sachschaden wird laut Polizei auf einen hohen fünfstelligen Bereich geschätzt.

Der entsprechende Streckenabschnitt war für eine Dauer von zwei Stunden gesperrt.

Im Einsatz waren die Autobahnmeisterei Wittlich, die Feuerwehren aus Salmtal und Hetzerath, der Rettungsdienst mit Notarzt sowie die Polizeiinspektion Wittlich und die Polizeiautobahnstation Schweich.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Massenunfall auf der A1 mit mehreren Verletzten