Auf der A64 von Luxemburg nach Trier Konflikt artet aus: Autofahrer rammt absichtlich anderen Wagen

Trier · Die Polizei musste am Freitag zu einem nicht ganz alltäglichen Fall ausrücken: Ein Autofahrer hatte auf der A64 von Luxemburg nach Trier absichtlich einen anderen gerammt. Was es damit auf sich hat.

Die Beamten der Polizeiautobahnstation Schweich suchen nach Zeugen, die den Vorfall auf der A64 beobachtet haben (Symbolbild).

Die Beamten der Polizeiautobahnstation Schweich suchen nach Zeugen, die den Vorfall auf der A64 beobachtet haben (Symbolbild).

Foto: dpa/Friso Gentsch

Ein Konflikt zwischen zwei Verkehrsteilnehmern ist am Freitag, 1. März, auf der A64 ausgeartet. Die Männer waren am Nachmittag gegen 16.30 Uhr jeweils mit ihrem PKW auf der Autobahn von Luxemburg kommend Richtung Trier unterwegs. Nachdem es vermutlich zunächst zu einem Konflikt in Form einer Nötigung durch einen der Autofahrer gekommen sein dürfte, ist dieser daraufhin eskaliert. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat einer der beiden Verkehrsteilnehmer vermutlich absichtlich den anderen seitlich gerammt. In der Folge hätte dieser nach eigenen Angaben fast einen Unfall gebaut.

An beiden Fahrzeugen ist ein Sachschaden entstanden, ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Polizei bittet um Hinweise durch Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben oder sogar dadurch gefährdet wurden. Es wird darum gebeten, sich mit der Polizeiautobahnstation Schweich in Verbindung zu setzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort