Am Valentinstag: Mann bedroht Partnerin und verletzt Polizisten

Blaulicht : Aggressiv und alkoholisiert: Mann streitet mit Partnerin und verletzt Polizisten

Ein betrunkener Mann hat im Streit mit seiner Partnerin in Bernkastel-Kues für Ärger gesorgt. Am Ende musste sogar ein Polizeihund eingesetzt werden, um den Mann in der Nacht von Freitag auf Samstag festnehmen zu können.

Gegen 2 Uhr hatte die Polizei Bernkastel mehrere Anrufe erhalten, dass eine Frau in der Bernkasteler Innenstadt um Hilfe rufe. Die Einsatzkräfte konnten in der Fußgängerzone schließlich ein lautstark diskutierendes Pärchen antreffen, wobei der Mann stark alkoholisiert und hochaggressiv gewesen sei.

Nach Angaben der Polizei hatte das Paar den Valentinstag in Bernkastel verbracht. Dabei sei es zu stundenlangen Streitereien gekommen, in dessen Verlauf der Mann seine Partnerin derart an den Handgelenken festgehalten habe, dass diese sich hierbei leicht verletzte. In der Vergangenheit soll es bereits öfters zu Übergriffen gekommen sein, bei der sich die Frau ebenfalls leichte Verletzungen zuzog.

Während der Befragung durch die Beamten stürmte die Person plötzlich auf seine Partnerin los, konnte aber zunächst zurückgeschoben werden. Bei dem Versuch an seine Partnerin zu gelangen, wurde ein Polizist durch die Person ins Gesicht geschlagen.

Nach dem Schlag nahm der Aggressor eine „Boxerstellung“ ein und gab nach Angaben der Polizei glaubhaft zu verstehen, dass er ein geübter Faustkämpfer sei. Als er weiter versuchte, auf die Beamten loszugehen, setzten diese Pfefferspray und Schlagstock ein. Doch erst mit weiteren Einsatzkräften und einem Diensthund konnte die Polizei den Mann unter Kontrolle bringen und in Gewahrsam nehmen.

Auf der Dienststelle wehrte sich der Mann erneut, er konnte nur durch mehrere Beamte mit erheblichen Kraftaufwand zu Boden gebracht werden.

Der Mann erlitt durch den Hundebiss und die Abwehrhandlungen leichte Verletzungen. Diese wurden in einem Krankenhaus erstversorgt. Gegen den als gewaltbereit bekannten Aggressor wurde mehrere Strafverfahren eingeleitet. Bei dem Einsatz wurde auch ein Beamter leicht verletzt, konnte seinen Dienst aber fortsetzen.