| 17:57 Uhr

Feuerwehreinsatz
Kerosin läuft bei Lichtenborn aus: Feuerwehr und Gefahrstoffzug im Einsatz

FOTO: TV / Frank Auffenberg
Lichtenborn/Stalbach. Größere Mengen des Kraftstoffes Kerosin sind am Mittwoch aus einer alten Leitung ausgetreten und auf eine Wiese bei Lichtenborn gelaufen. Auch ein Fischteich ist betroffen. Das berichtete die Polizeiinspektion Prüm auf TV-Anfrage am Mittwochabend. Von Nathalie Hartl
Nathalie Hartl

Wie hoch das Ausmaß der Verschmutzung ist, steht noch nicht fest. Die Pipeline, die mit einem ehemaligen Tanklager der NATO verbunden ist, ist nach Angaben der Polizei bei Bauarbeiten beschädigt worden. Um Kabel für eine Windkraftanlage zu verlegen, sei ein Pflug zum Einsatz gekommen, der ein Loch in das Rohr gerissen hat. Polizeihauptkommissar Walter Thibol sagt: „Zunächst ist nur Wasser und anschließend Kerosin ausgetreten.“

Gemeldet wurde der Vorfall bereits gegen 12 Uhr. Daraufhin sind Feuerwehrkräfte aus den umliegenden Orten sowie der Gefahrstoffzug ausgerückt, um den Treibstoff abzupumpen. Bis in den Abend dauerte der Einsatz an, bei dem auch Vertreter der unteren Wasserbehörde sowie der Verbandsgemeindeverwaltung anwesend waren.

Für die Bürger bestehe derzeit keine Gefahr, sagt Thibol. Das kontaminierte Erdreich müsse jedoch ausgegraben werden. „Es kommt zwangläufig zum Bodenaustausch.“