1. Blaulicht

Ausweichmanöver wegen Reh: Autofahrerin schwer verletzt

Ausweichmanöver wegen Reh: Autofahrerin schwer verletzt

Eine Autofahrerin ist bei einem missglückten Ausweichmanöver zwischen Rascheid und Hinzert-Pölert (Kreis Trier-Saarburg) schwer verletzt worden. Sie war auf der K95 unterwegs, als plötzlich ein Reh über die Fahrbahn wechselte.

Die junge Frau war nach Angaben der Polizei gegen 9 Uhr von Rascheid in Richtung Pölerter Bahnhof unterwegs. Als plötzlich das Reh über die Fahrbahn wechselte, wich sie mit ihrem Auto aus, geriet ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und prallte im angrenzenden Waldgelände frontal gegen eine Buche. Der Baum wurde entwurzelt und zerbrach.

Das Fahrzeug blieb total beschädigt auf der Seite liegen. Die Fahrerin konnte sich noch selbst aus ihrem Fahrzeug befreien, musste aber schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei rät eindringlich, bei Wild auf der Straße nicht auszuweichen, sondern das Lenkrad festzuhalten und zu bremsen. Der Ausgang eines Ausweichmanövers sei in der Regel unberechenbar.