Auto kollidiert auf der L46 bei Spangdahlem mit freilaufendem Pferd

Verkehrsunfall : Auto kollidiert bei Spangdahlem mit freilaufendem Pferd - Ein Schwerverletzter (Fotos)

Ein Autofahrer ist bei einem Unfall mit einem Tier auf der Landesstraße  46 schwer verletzt worden. Ein Mensch wurde schwer verletzt. Das Pferd überlebte den Unfall nicht.

(ang) Einen Wettlauf gegen die Zeit mussten sich am frühen Montagabend Rettungskräfte bei einem schweren Verkehrsunfall bei Spangdahlem liefern. Auf der L 46 war gegen 17.15 Uhr ein freilaufendes Pferd mit einem aus Richtung Binsfeld kommenden Auto zusammengestoßen.

Der 61-jährige Fahrer hatte nach Polizeiangaben in der Dunkelheit offenbar keine Chance gehabt, dem Tier auszuweichen. Das Pferd prallte über die Motorhaube auf das Dach des Audi. Dadurch wurde der Fahrer laut Einsatzleiter Arnold Faber schwer verletzt und in seinem in Brand geratenen Wagen unter dem völlig zertrümmerten Dach seines Kombis eingeklemmt.

Aufgrund der Gefahrensituation und der Schwere der Verletzungen entschlossen sich die Rettungskräfte eine sogenannte „Crash-Rettung“ vorzunehmen. Oberste Priorität hat  – im Gegensatz zu einer schonenden Rettung –  , den Schwerstverletzten so schnell wie möglich zu befreien. „Wir brauchten rund 17 Minuten, um mit schwerem Gerät zunächst das völlig zertrümmerte Dach, die Türen und die B-Säule abzutrennen, um an den Fahrer vernünftig heranzukommen.“ Danach kümmerten sich ein Notarzt und viele Rettungssanitäter um die Versorgung des am Kopf verwunderten Fahrers. Gegen 18 Uhr konnte der Mann  dann aus dem Fahrzeug gerettet werden und wurde in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Das Pferd erlag an der Unfallstelle den schweren Verletzungen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Speicher, Spangdahlem und die Flughafenfeuerwehr Spangdahlem zusammen mit einem Notarzt, dem DRK, der Military Police und Polizei Bitburg.

Weitere Bilder finden Sie unter www.volksfreund.de

Mehr von Volksfreund