B 51 bei Bitburg nach Unfall voll gesperrt

Auto kollidiert mit zwei LKW zwischen Fließem und Matzen : B 51 bei Bitburg nach Unfall voll gesperrt

Bei einem Unfall nahe Bitburg sind am Dienstagabend fünf Menschen verletzt worden. Die B 51 ist weiterhin gesperrt.

Es ist 16.20 Uhr, Hauptverkehrszeit auf den Straßen rund um Bitburg. Hunderte sitzen in ihren Autos auf dem Weg in den Feierabend. Doch auf den werden sie am Dienstag lange warten müssen. Denn ein schwerer Unfall auf der B 51 sorgt für einen stundenlangen Stau in und um die Stadt herum.Was genau passiert ist, fasst Christian Hamm, Dienststellenleiter der Polizei Bitburg so zusammen: Nahe des Königswäldchens, zwischen Bitburg und Fließem, ist ein Autofahrer in den Gegenverkehr geraten, hat zunächst einen LKW gestreift und dann einen weiteren frontal gerammt.

Dabei werden die drei Insassen des Wagens, eine Familie aus dem Raum Köln, schwer verletzt. Einer wird mit dem Hubschrauber ins Trierer Krankenhaus geflogen, die zwei anderen kommen in die Klinik nach Bitburg. In Lebensgefahr schwebe aber keiner der drei, heißt es am Abend von Polizeichef Hamm. Die beiden Fahrer der Laster, ein Mann aus Litauen und einer aus Spanien, hätten nur leichte Blessuren davongetragen.

Über die Schadenshöhe ist am Abend noch nichts bekannt. Auch die Ursache des ungewollten Spurwechsels bleibt bis Redaktionsschluss unklar. Es wird wohl die Aufgabe von Gutachtern sein, dies zu ermitteln. Auch deshalb muss die Polizei die Bundesstraße am Abend sperren. Doch es gibt auch andere Gründe. Laut Christian Hamm ist einer der beiden LKW nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit: Der schwere Sattelschleppter muss daher vor der Freigabe der Straße geborgen werden. Und das dauert.

Fünf Verletzte bei Unfall auf der B51 nahe Fließem

Bis Redaktionsschluss bleibt die B 51 gesperrt, der Verkehr kriecht dahin. Die Stadt, sagt Hamm, läuft voll. Seine Prognose zu diesem Zeitpunkt: Es werden noch Stunden vergehen werden, bis die Eifeler Hauptverkehrsader wieder frei ist. Während dieser Zeit wird der Verkehr über die Landesstraße fünf in beide Richtungen umgeleitet, wo es auch nur zäh vorangeht.

Im Einsatz sind am späten Nachmittag neben der Polizei Bitburg auch die Feuerwehr, das DRK, der Notarzt und die Luftrettung mit einem Hubschrauber.

Mehr von Volksfreund