B 51 nach Unfall bei Hohensonne zwischenzeitlich voll gesperrt

Drei Verletzte : B 51 nach Unfall bei Hohensonne zwischenzeitlich voll gesperrt (Update/Fotos)

Die Bundesstraße 51 bei Hohensonne ist nach einem Unfall am Freitagmittag gesperrt worden. Es waren drei Fahrzeuge beteiligt, drei Menschen wurden schwer verletzt. Inzwischen ist die Strecke wieder offen.

Gegen 12 Uhr ist es am Freitag auf der B 51 Höhe Hohensonne zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen.

Nach derzeitigem Stand fuhr der vermeintliche Unfallversucher laut Polizei auf der B 51 in Richtung Trier. Im Baustellenbereich touchierte er aus bisher ungeklärten Gründen ein entgegenkommendes Fahrzeug. Anschließend prallte er frontal in das darauffolgende entgegenkommende Fahrzeug. Der Aufprall war so heftig, dass das entgegenkommende Auto mehrere Meter tief die Böschung hinabstürzte.

Der vermeintliche Unfallverursacher, seine Beifahrerin sowie die Fahrerin des frontal getroffenen Fahrzeuges wurden schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Sie wurden durch den Rettungshubschrauber und den Notarzt in Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf.

Die B 51 war an der Unfallstelle zwei Stunden lang bis etwa 14 Uhr voll gesperrt.

Mit der Ermittlung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger beauftragt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleiter VG Trier-Land, die Feuerwehren aus Newel und Welschbillig. Der Rettungsdienst aus Welschbillig und Trier, der Notarzt Trier und der Hubschrauber Air Rescue 3 aus Luxemburg. Weiterhin die Polizei und ein Abschleppunternehmen.

Mehr von Volksfreund