Zunächst voll gesperrt Zusammenstoß auf der B 51 in der Eifel: Sperrung ist aufgehoben

Update | Reuth/Olzheim · Kollision am frühen Mittwochmorgen: Mehrere Fahrzeuge waren beteiligt, darunter ein Kleintransporter mit Hänger, ein Personenwagen und ein Sattelzug. Die Sperrung der Bundesstraße ist inzwischen aufgehoben.

 Bis weit in den in den Morgen dauert das Aufräumen nach dem Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der B 51 zwischen Reuth und Neuendorf.

Bis weit in den in den Morgen dauert das Aufräumen nach dem Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der B 51 zwischen Reuth und Neuendorf.

Foto: Fritz-Peter Linden

Auf der Bundesstraße 51 sind am Mittwochmorgen gegen 5.40 Uhr zwischen Reuth (Kreis Vulkaneifel) und Olzheim (Eifelkreis Bitburg-Prüm) mehrere Fahrzeuge verunglückt.

Nach Angaben der Polizei Prüm geriet ein Kleintransporter mit Anhänger, auf dem sich ein weiterer kleiner Transporter befand, in die Gegenspur und kollidierte dort mit einem Sattelzug, der aus Richtung Köln kam. Bei dem Zusammenstoß wurde das geladene Fahrzeug vom Hänger geschleudert und kippte in die Böschung. Ebenfalls in den Unfall verwickelt war ein PKW.

 Bis weit in den in den Morgen dauert das Aufräumen nach dem Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der B 51 zwischen Reuth und Neuendorf.

Bis weit in den in den Morgen dauert das Aufräumen nach dem Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der B 51 zwischen Reuth und Neuendorf.

Foto: Fritz-Peter Linden

Drei Menschen wurden leicht verletzt, die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Ursache für die Kollision. heißt es später bei der Polizei, sei wohl ein technischer Defekt an dem Kleintransporter gewesen.

Wegen der Räumungsarbeiten musste die Straße zunächst voll gesperrt werden. Das führte wie üblich zu hoher Verkehrsbelastung in den Dörfern Olzheim, Neuendorf und Reuth.

Gegen Mittag hob die Straßenmeisterei die Sperrung weder auf. Im Einsatz waren die Polizei und die Straßenmeisterei Prüm, das DRK und mehrere Feuerwehren.