100 waren erlaubt Mit 170 km/h über die B51 – und dann auch noch angetrunken

Bei Verkehrskontrollen fielen nicht nur Fahrer ohne Führerschein auf – die Polizei erwischte einen Mann, der viel zu schnell auf der B51 unterwegs war. Und das nicht ganz nüchtern.

 Auf der B51 war ein Raser unterwegs (Symbolbild).

Auf der B51 war ein Raser unterwegs (Symbolbild).

Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Am Mittwoch, 20. Juni, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Trier an mehreren gefährlichen und unfallträchtigen Stellen im Dienstgebiet.

Dabei stellten sie innerhalb von zwei Stunden mehrere Geschwindigkeitsverstöße auf der B51 fest, „die zu Fahrverboten führen dürften“, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Neben weiteren kleineren Verstößen wurden mehrere Strafanzeigen gestellt, weil die Fahrer nicht die entsprechende Fahrerlaubnis hatten.

„Ungewollter Tagessieger war jedoch ein GTI-Fahrer, welcher mit 170 km/h bei erlaubten 100 km/h angetrunken kontrolliert wurde“, resümiert die Polizei.