1. Blaulicht

Bahn: Strecke zwischen Wiltingen und Trier Strecke gesperrt – Pferd angefahren

Unfall : Pferd bei Konz-Filzen von Güterzug angefahren – Bahnstrecke war kurzzeitig gesperrt

Die Bahnstrecke zwischen Trierer Hauptbahnhof und Wiltingen war am Mittwochmorgen kurzzeitig gesperrt. Grund dafür war ein Unfall auf den Gleisen. Was bisher bekannt ist.

Ein Güterzug hat am Mittwochmorgen, gegen 7.15 Uhr, bei Konz-Filzen ein Pferd angefahren, das sich auf den Gleisen befand. Wie die Bundespolizei Trier sagt, sind die Gleise seit 9 Uhr wieder vollständig frei. Seit 8 Uhr waren die Züge bereits wieder auf Sicht gefahren. Zunächst hatte das Tier den Unfall überlebt und wurde von einem Tierarzt versorgt. Wie die Polizei mitteilt, musste der Tierarzt das Pferd aber aufgrund der Schwere der Verletzungen einschläfern.

Zaun der Koppel niedergetrampelt

Die Besitzerin des Pferdes als auch der Pächter der Weide wurden über den Unfall informiert. Ersten Ermittlungen der Bundespolizei Trier zufolge war der Zaun der unmittelbar an die Bahngleise angrenzenden Koppel niedergetrampelt. Das Pferd konnte so von der Koppel entweichen und es kam zur Kollision mit dem Güterzug.

Am Zug entstand nur geringer Schaden, so dass dieser im Anschluss an die Ermittlungsarbeiten seine Fahrt selbstständig fortsetzen konnte.

Die Bahn hatte am Mittwochmorgen per Twitter mitgeteilt, dass sich Tiere auf der Strecke befänden. Es habe deshalb zu Verspätungen und Teilausfällen kommen können.