Vorsicht bei Hofarbeiten Nach Vorfall an der Mosel: Die Polizei warnt vor ausländischen Teerkolonnen

Im Bereich Bernkastel-Kues haben sich mehrere Anwohner bei der Polizei gemeldet. Der Grund: Mitarbeiter einer Teerkolonne haben angeboten, bei ihnen Arbeiten durchzuführen. Warum das oft keine gute Idee ist.

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Laut Polizei sind die Mitarbeiter der Teerkolonne mit einem in Frankreich zugelassenen Fahrzeug unterwegs. Sie bieten potenziellen Kunden beispielsweise an, die Auffahrt zu erneuern oder Asphaltarbeiten auf Höfen vorzunehmen.

Die Polizei warnt: Wenn Anwohner die reisenden Kolonnen beauftragen, besteht erfahrungsgemäß die Gefahr, dass die Arbeiten nicht fachtgerecht, nicht im vereinbarten Umfang oder zum abgemachten Preis durchgeführt werden.

Diese Erfahrung musste ein Hauseigentümer am 1. Juni in Kröv machen. Weil die Mitarbeiter mangelhaft und vertragswidrig gearbeitet hatten, erstattete er Betrugsanzeige gegen die Firma, die lauf Rechnung in der Slowakei ansässig ist. Hauseigentümer sollten sich daher vorher gut überlegen, ob sie solche Kolonnen beauftragen.

Anwohner im Bereich Bernkastel-Kues, die Teerkolonnen beobachtet haben oder angesprochen wurden, werden gebeten sich bei der Dienstelle unter der Telefonnummer 06531/95270 zu melden.